23.07.2019 - 13:38 Uhr
ThansteinOberpfalz

Delegation aus Thanstein holt sich bei Rundreise Impulse fürs neue Dorf

Eine Rundreise führt die Vorstandsmitglieder der Teilnehmergemeinschaft Thanstein in fünf Dörfer im Landkreis. Die Mission: Ideen und Anregungen gewinnen für die Gestaltung des künftigen Ortsbildes.

Auch in Guteneck holte sich die Delegation aus Thanstein Ideen für die künftige Gestaltung des Ortsbildes. Die Exkursion, an der auch Bürgermeister Walter Schauer (Dritter von links) und Landschaftsarchitekt Gottfried Plank (Fünfter von links) teilnahmen, leitete Bauoberrat Martin Stahr (Vierter von rechts).
von Ludwig DirscherlProfil

Von Beginn an eingebunden sind die Bürger beim Planungsprozess zur Dorferneuerung (DE) in Thanstein-Hebersdorf. In den nächsten Tagen ist die Bevölkerung aufgerufen, am Dorfplatz verschiedene Pflaster-Arten zu besichtigen und ihre Favoriten in eine Liste einzutragen.

Bauoberrat Martin Stahr vom Amt für Ländliche Entwicklung hatte die Vorstandschaft der Teilnehmergemeinschaft zu einer vierstündige Dörfer-Rundfahrt durch den Landkreis Schwandorf eingeladen. Dabei machte sich die Delegation ein Bild über die künftigen Gestaltungsmöglichkeiten Thansteins. Im Fokus stand die Pflaster-Auswahl für die neue Ortsmitte und den Burgbereich. Im Vorfeld hatte Landschaftsarchitekt Gottfried Blank über die Firmen Huber-Stein, Godelmann und Hermann auf dem Gelände des zukünftigen Dorfplatzes eine Musterausstellung organisiert, um für die Bürger die Abstimmung zu erleichtern.

Nachdem die Delegation, der auch Bürgermeister Walter Schauer angehörte, die Musterfläche besichtigt hatte, startete die Tour nach Schwarzhofen, Guteneck. Saltendorf bei Wernberg-Köblitz, Trausnitz und Gleiritsch. In Schwarzhofen waren die Teilnehmer von der Parkplatzgestaltung positiv angetan, da mit unterschiedlichen Farben der Pflastersteine eine optische Trennung entsteht. In Saltendorf beeindruckten die Parkplätze, der Zugang zur Kirche, die hohe Beteiligung der privaten Anlieger und die Mittelentwässerung. Eine kurze Rast machte das Team im Dorfladen in Gleiritsch. Bauoberrat Martin Stahr und Architekt Gottfried Blank erörterten an den verschiedenen Orten die Dorfgestaltung.

Die Vorstandschaft sammelte viele Eindrücke aus Sicht des Bürgers, insbesondere im Blick auf die Begehbarkeit der Pflasterarten bei unterschiedlichsten Witterungsverhältnissen. Neben der Gestaltung des Pflasters für Parkplätze, Straßen, Plätze und Gehwege wurde auch auf Entwässerung und Bepflanzung geachtet. Ideen holte man sich auch zu Sitzbänken, Abfallbehältern, Fahrradständern und die Gestaltung von Grünflächen. Bei den zahlreichen Eindrücken, die jetzt in den weiteren Planungsprozess bis zum Spätherbst 2019 einfließen sollen, kamen die Teilnehmer am Ende der Rundreise überein, dass einiges in Thanstein zwar so nicht zu machen sei, aber doch vieles in der Ausbauphase übernommen werden sollte.

Bei einem Grillabend zum Abschluss waren sich alle einig, dass diese Rundfahrt mehr als sinnvoll war und die verschiedenen Ideen die künftige Dorfgestaltung wesentlich beeinflussen werden. Es geht nicht nur darum, durch verschiedene Maßnahmen das Ortsbildd aufzuwerten, sondern auch darum, den speziellen Bedürfnissen der Dorfplatzbesucher aller Generationen und den privaten Anliegern bestmöglich Rechnung zu tragen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.