27.10.2020 - 11:33 Uhr
ThansteinOberpfalz

Dorferneuerung Thanstein: Neue Etappe Ende 2021

Ob die im nächsten Jahr in der Dorfererneuerung eingetakteten Projekte plangemäß auch 2021 abgewickelt werden können, ist offen: Im Amt für Ländliche Entwicklung stehen derzeit zahlreiche Projekte zur Förderung an.

Dorferneuerung Thanstein: Die Vorstandsmitglieder konnten sich erst jetzt zur ersten Sitzung in diesem Jahr treffen, um die Maßnahmen weiter zu konkretisieren.
von Redaktion ONETZProfil

Bedingt durch die Coronalage war es die erste Sitzung in diesem Jahr: Die federführenden Vorstandsmitglieder der Teilnehmergemeinschaft trafen sich im Pfarrheim, um die Dorferneuerung Thanstein weiter zu konkretisieren. Bauoberrat Martin Stahr gab einen aktuellen Sachstand zum Verfahren. Alle Planungsleistungen, wie Vermessungen, Kanalinspektion, Objektplanungen und 3D-Visualisierungen sind soweit abgeschlossen und abgerechnet, der Baubeginn zur Sanierung der "Alten Schule" wurde im Juni termingerecht gestartet.

Die Vorstandsmitglieder Walter Schauer und Franz Mühlbauer berichteten über die örtliche Kassenprüfung und bestätigten die einwandfreie Buchführung. Es wurde beschlossen, die Kassenprüfung 2021 auszusetzen.

Mehrwert in den Dörfern

Schönsee

Hauptthema der Zusammenkunft war die Genehmigung des Plans gemäß dem Flurbereinigungsgesetz. Die Vorstandsmitglieder hatten alle planrechtlichen Unterlagen mittels Zugang zur Cloud des Amtes für Ländliche Entwicklung einsehen können. Alle Haushalte im Verfahrensgebiet wurden darüber ebenso informiert. Bauoberrat Martin Stahr verlas die wenigen Rückmeldungen aus der Bevölkerung und der Behörden. Sie stellen keine Probleme für die Genehmigung des Plans dar.

Vielzahl an Projekten

Des Weiteren informierte Stahr darüber, dass sich aufgrund der Vielzahl an Projekten die derzeitige finanzielle Situation am Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz so gestaltet, dass sie die planmäßige Bauabwicklung im Jahr 2021 nicht garantieren könne. Die Maßnahmen werden, beginnend mit der Neugestaltung des Gehwegs und der Oberflächenentwässerung der Eibensteinstraße (mit Rückhaltebecken in Hebersdorf), bis hoch zur Burgstraße frühestens Ende des Jahres 2021 starten können. Die bereits begonnenen Projekte sind davon nicht beeinträchtigt. Wie auch bei allen weiteren Abstimmungen votierten die Vorstandschaftsmitglieder einhellig für diese Marschroute.

Abschließend folgten Informationen zum Burgumfeld. Überraschend wurde im Mai die mit dem Landesamt für Denkmalpflege bereits im September 2019 abgestimmte Entwurfsplanung für das Burgumfeld vom Amt für Denkmalpflege nun doch abgelehnt. Hauptkritikpunkte sind ein geplanter Unterstellplatz einer Privatmaßnahme, der Zugang zur Burg, sowie der Materialmix. Nachdem in der Zwischenzeit weitere Varianten von den Planern ausgearbeitet wurden, möchte die Vorstandschaft jedoch an dem ursprünglichen Entwurf festhalten, der auch viel Zuspruch bei der Bevölkerung fand.

Vorerst zurückgestellt

Das Amt für Ländliche Entwicklung hat daraufhin die Neugestaltung des Burgumfelds bis auf weiteres zurückgestellt. Die Vorstandschaft möchte das Thema zu einem späteren Zeitpunkt jedoch erneut beim Landesamt vorbringen und klären. Die Neugestaltung der Burgstraße, bis zu der geplanten neuen Straßenführung, ist davon nicht beeinträchtigt.

Nach einigen Rückfragen erklärten die Verantwortlichen, dass kleinere Planänderungen, wie Positionen von Straßenlaternen oder Bepflanzungsmöglichkeiten während der Ausführungsplanung noch möglich sind. Die Baumaßnahmen werden in der Regel vor Beginn mit den angrenzenden Grundstückbesitzern noch einmal abgesprochen.

Die Vorstandschaft der Teilnehmergemeinschaft "Dorferneuerung Thanstein" war sich einig und entschied über die weiteren Schritte.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.