07.10.2021 - 11:23 Uhr
Theuern bei KümmersbruckOberpfalz

Kindergarten St. Nikolaus in Theuern feiert sein 30-jähriges Bestehen

Die Kinder spielen und singen beim Fest zum 30-jährigen Bestehen des Kindergarten. St. Nikolaus in Theuern. Alle Besucher haben ihre Freude daran.
von Klaus HöglProfil

"Kinder, wie die Zeit vergeht." So seufzten manche Eltern, die selbst den Kindergarten St. Nikolaus in Theuern besucht haben, in den jetzt ihre Sprösslinge gehen. Gemeinsam feierten Jung und Alt das 30-jährige Bestehen dieser Einrichtung.

Mit dem Haus verbinden auch die älteren Theuerner gute und mancher wohl auch ein paar schlechte Erinnerungen. Denn im Gebäude von St. Nikolaus war bis 1991 die Schule untergebracht. Das Umbau zum Kindergarten geschah zu der Zeit, als die gleich daneben verlaufende ehemalige Bahnlinie nach Schmidmühlen zum Radweg ausgebaut wurde.

40 kleine und große „Sonnenkinder“ verlebten anlässlich des Jubiläums einen spaßigen Nachmittag, organisiert vom Kindergartenteam mit den drei Erzieherinnen und drei Pflegerinnen. Bei so einem Anlass durften aber auch einige ernste Worte nicht fehlen. Die Reden hielten sich allerdings wohltuend kurz, sollte es doch ein Fest für die Kinder sein. In Vertretung von Kindergartenleiterin Claudia Reinisch hatte Sonja Vogl die Regie übernommen.

Bürgermeister Roland Strehl erinnerte an die Entstehungsgeschichte des Kindergartens, dessen Träger die katholische Kirchenstiftung Theuern ist. Jedoch ist die Gemeinde Kümmersbruck Eigentümer des Gebäudes und des Grundstücks. Die Kommune habe aber das Gebäude, wie Kirchenpfleger Richard Bäumler dankend hervorhob, in den vergangenen 30 Jahren mit viel finanziellem Aufwand renoviert und optimiert. Die Theuerner Gemeinderäte hätten da kräftig mit angeschoben, sagte er. Strehl erinnerte an die Strukturen des Kindergartens, die sich mittlerweile geändert hätten, erwähnte das qualifizierte Personal. "St. Nikolaus ist kein großer, aber ein sehr persönlicher Kindergarten“, stellte der Bürgermeister heraus.

Pater John Massawe und Pfarrgemeindereferentin Kathrin Blödt übernahmen den kirchlichen Teil des Jubiläums beginnend mit dem Lied „Wachsen wie ein Baum“. Die Kinder selbst trugen spielend und singend zur gelungenen Jubiläumsfeier bei. Für Essen und Getränke sorgte der Elterneirat. Bubble Waffle gab es am Stand von Philipp Fruth. Und schließlich sorgten Spenden von Bürgermeister, Kirchenverwaltung, Seniorenstammtisch Theuern, engagierten Eltern, Dehner-Gartencenter und Gärtnerei Nägele dafür, dass auch die Schatulle des Kindergartens gefüllt wurde.

Das ideale Wetter musste der Theuerner „Fabellini“ nicht herbeizaubern, das kam von selbst. Er verzauberte aber mit viel Spaß und auf magische Weise die Kinder.

Die Kinder spielten und sangen, alle haben bei dem Fest zum 30jährigen Jubiläum mitgefeiert
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.