Nicole und Andreas Weigl treten vor den Traualtar

Solistin Stefanie Ott lässt „A Thousand Years“ erklingen und wird von sanften Klavierklängen begleitet: Die Hochzeitsgäste sind gerührt, als sich Nicole und Andreas Weigl das Ja-Wort geben.

Nicole und Andreas Weigl ließen sich mit den beiden gemeinsamen Kindern in der Pfarrkirche in Tiefenbach von Pfarrer Albert Hölzl trauen.
von Autor NISProfil

Nicole und Andreas Weigl aus Treffelstein hatten schon ihre beiden gemeinsamen Kinder dabei, als sie sich in der Pfarrkirche in Tiefenbach von Pfarrer Albert Hölzl trauen ließen.

Am Kirchenportal der Pfarrkirche in Tiefenbach begrüßte Pfarrer Albert Hölzl das Brautpaar und sprach in seiner Predigt passenderweise von der Liebe, die auch der Apostel Paulus in seinem Brief an die Korinther thematisierte: "Die Liebe ist langmütig, gütig, sie hofft alles, hält allem stand und die Liebe hört niemals auf." Dies wünschte Hölzl auch dem Brautpaar.

Nachdem sich das Paar sein Eheversprechen gegeben hatte, wurde der erste Kuss des frischvermählten Paares mit kräftigem Applaus der großen Hochzeitsgesellschaft quittiert. „Ave Maria“, „Amazing grace“ oder „Ich fühl wie du“ von Peter Maffay: Gefühl und Musik spielten eine große Rolle in diesem beeindruckenden Trauungsgottesdienst.

Draußen auf dem Kirchplatz hatte bereits die Feuerwehr Breitenried, bei der Andreas Weigl Mitglied ist, Aufstellung genommen und das Brautpaar mit einer Schlauchspirale empfangen. Glückwünsche kamen ebenfalls vom Drachenturmverein Treffelstein. Im Fürstenkasten in Rötz fand die weltliche Feier statt.

Überraschung für das Brautpaar: 180 Bierkästen vor dem Eingang

Wernberg-Köblitz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.