21.10.2021 - 15:23 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

100 Euro Stoffwindel-Zuschuss pro Kind im Landkreis Tirschenreuth

Der Antrag kam von einem jungen Vater aus den Reihen des Kreistags. Nun wird der Landkreis-Zuschuss in Tirschenreuth für Stoffwindeln konkret. Rückwirkend zum Jahresbeginn 2021 können Eltern maximal 100 Euro pro Kind erhalten.

Tausende Windeln verbraucht jedes Baby, bis es sauber ist. Als Anreiz zur Abfallvermeidung bezuschusst der Landkreis den Einsatz von waschbaren Windeln.
von Michaela Kraus Kontakt Profil

Ungefähr 1,2 Tonnen Müll entstehen durch Einmalwindeln pro Kind, hatte die CSU in ihrem Antrag im April im Kreisausschuss Tirschenreuth vorgerechnet. Auf Initiative von Christian Doleschal regte die Fraktion einen Zuschuss an, wenn abfallbewusste Eltern ihren Nachwuchs in Stoffwindeln wickeln. Damit waren alle im Kreisausschuss einverstanden.

Inzwischen hat die Verwaltung ein Antragskonzept erarbeitet, das in der Oktober-Sitzung des Gremiums breite Zustimmung fand. Als Maßnahme zur Vermeidung von Abfall wird die Förderung bei den Restmüllgebühren veranschlagt, teilte Fachbereichsleiterin Stefanie Bräunlein mit. Sie hatte das Konzept bereits im Ausschuss für Abfallwirtschaft vorgestellt. Ähnliche Initiativen laufen bereits in anderen Landkreisen wie Schwandorf, Bayreuth und Regensburg.

Schriftlicher Antrag nötig

"Ich hoffe, dass viele Familien sich darauf einlassen und das Stoffwindelsystem testen, um Müll zu vermeiden", sagte CSU-Fraktionsvorsitzender Bernd Sommer. Der eigentlich geplante Stichtag 1. Juni 2021 sollte jedoch auf den Jahresbeginn zurückgesetzt werden, was einhellig beschlossen wurde. Somit sind Ausgaben förderfähig, die seit 1. Januar 2021 für Stoffwindeln getätigt wurden.

Gefördert wird der Kauf oder das Leihen von Mehrweg-Wickelsystemen mit der Hälfte der Kosten, maximal jedoch 100 Euro pro Baby. Anträge können schriftlich und nur einmalig bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr gestellt werden, und zwar mit Kopie der Geburtsurkunde. Für den Höchstbetrag nötig ist die gesammelte Einreichung von Rechnungen. Auch für Leihpakete und den Erwerb von Gebrauchtwaren, zum Beispiel auf Basaren, ist eine zumindest handschriftliche Quittung erforderlich.

Keine doppelte Förderung

Weil einige Gemeinden im Landkreis Eltern kostenlose Restmüllsäcke für Babywindeln zur Verfügung stellen, soll eine doppelte Förderung ausgeschlossen sein: Mit dem Antrag wird eine Verpflichtung unterschrieben, auf diese freiwillige Leistung zu verzichten und Einwegwindeln zu vermeiden.

Schriftliche Zuschussanträge sind demnächst möglich. Das Formular wird in den nächsten Tagen auf der Homepage des Landkreises (https://www.kreis-tir.de/fachbereiche/abfall-entsorgung) veröffentlicht, wie Stefanie Bräunlein mitteilt. Für Anfragen steht sie auch unter Telefon 09633/923193-21 zur Verfügung.

Kreisräte wollen waschbare Windeln fördern

Tirschenreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.