02.04.2020 - 17:18 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Ärztliche Versorgung gewährleistet

Sechs Haus- und Kinderärzte aus Tirschenreuth geben eine gemeinsame Erklärung ab: Sie sind auch in der aktuellen Krise für ihre Patienten erreichbar.

Das Rezept vom Arzt oder die Krankmeldung gibt’s nicht mehr auf die Hand. Die Tirschenreuther Haus- und Kinderärzte informieren, dass diese nun per Post versandt werden.

"Die hausärztliche und kinderärztliche Versorgung ist gewährleistet. Die Praxen der Hausärzte und der Kinderärzte haben geöffnet und können zu den üblichen Praxisöffnungszeiten jederzeit kontaktiert werden", so die Tirschenreuther Haus- und Kinderärzte Hermann Bäuml, Andreas Beier, Pavlo Borovyy, Jürgen Gleissner, Stefan Krell und Joachim Sonna in einer gemeinsamen Erklärung.

Rezepte per Post

Wenn irgendwie möglich, bitten die Ärzte weiter, solle zuerst einmal in der Praxis angerufen werden, um unnötige direkte Kontakte zu vermeiden. Bei entsprechendem Bedarf vereinbaren Patienten einen unmittelbaren Besuch in der Praxis. Vieles, erläutern die Ärzte in ihrem gemeinsamen Schreiben weiter, könne jedoch auch mit einer telefonischen Konsultation bearbeitet werden. Nach dieser erfolge unter anderem der Rückruf des Arztes. Rezepte, Krankschreibungen und ähnliches werde per Post verschickt. "Im Hinblick auf das erhöhte Aufkommen an Telefonaten bitten wir aber um Geduld und gegebenenfalls auch um mehrmaliges Anrufen", heißt es vonseiten der Ärzte.

Unkomplizierte Vertretung

Ist eine Hausarzt-Praxis - beispielsweise aufgrund einer Quarantäne-Anordnung trotzdem geschlossen - stehen entweder die Vertreter-Praxis oder alternativ jede andere offene Hausarzt-Praxis unkompliziert zur Verfügung.

Bei den Kinderärzten erfolgt die Vertretung durch die umgebenden Kollegen. Bürgermeister Franz Stahl erklärt, dass sich die Stadt vielen Jahren für eine sehr gute medizinische Versorgung der Einwohner stark gemacht habe. "In dieser schwierigen Zeit können wir nun auf dieses gewachsene Gesundheitssystem bauen, zu dem neben unserem Krankenhaus natürlich insbesondere auch alle unsere niedergelassenen Ärzte gehören. Ihnen allen, den Ärzten, Krankenschwestern, Arzthelferinnen und Pflegekräften, kann ich in der aktuellen Situation nur meinen allergrößten Respekt bezeugen", betont der Bürgermeister.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.