18.09.2018 - 10:45 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Akrobatik im Galopp

Strahlender Sonnenschein, gut gelaunte Gäste und bestens vorbereitete Voltigier-Gruppen: Einen wirklich schönen Tag erlebt die Abteilung Voltigieren im Reitverein Tirschenreuth.

von Ulla Britta BaumerProfil

Am Samstag stand das gesamte Reitgelände ganz im Zeichen des Wettbewerbs auf dem Pferd. Der schon traditionelle Tag der offenen Tür zog auch zahlreiche „Zaungäste“ im wahrsten Sinne des Wortes an, denn nicht jeden Tag bekommt man derart ästhetische Akrobatik auf dem Pferderücken zu sehen.

Das freute auch den Vorsitzenden des Reitvereins, Karl Zintl, der es sich auf der Terrasse des Anmelde-Häuschens gemütlich machte und von dort das rege Treiben wohlwollend betrachtete. Zweiter Vorsitzender Hans Kopatsch führte die Gäste in den außergewöhnlichen Sport ein und kündigte in der großen Reithalle die jeweiligen Wettbewerbs-Teilnehmerinnen an. Dabei begrüßte er auch junge Voltigierer des Holledauer Reit- und Fahrvereins, vom Gut Waffenschmiede sowie von der RFG Marktredwitz.

Trainerin Lena Dostler und Abteilungsleiterin Lisa Dostler führten die jungen Mädchen des Reitvereins Tirschenreuth professionell an. Dabei blieb natürlich die eine oder andere Aufregung nicht aus. Schließlich galt es, die besten Platzierungen in nicht einfachen Disziplinen zu erreichen. Gut, dass das Pferd mit dem schönen Namen Gandalf die Ruhe bewahrte. Beim Gruppenwettbewerb im Galopp und beim Doppelwettbewerb Galopp Schritt bewiesen die Tirschenreuther ihr Können.

Vorher erklärte Kopatsch den Zuschauern die Kunst des Voltigierens. Diese Sportart stünde allen Bevölkerungsschichten offen. Voltigieren könne als Einstieg in den Reitsport genutzt werden, biete aber auch gute Vorbereitungen auf den Turniersport. „Hier wird das Interesse junger Menschen an Pferden mit einer vielseitigen Bewegungserziehung und der Förderung sozialer Kompetenzen verbunden“, stellte der zweite Vorsitzende die Vorzüge des Voltigierens heraus. Haltung, Rhythmus, Gleichgewicht und Konzentration würden ebenso geschult wie der verantwortungsvolle Umgang mit dem Partner Pferd.

Während sich die jungen Voltigier-Gruppen in unterschiedlichen Disziplinen maßen, durften die kleinen und großen Gäste draußen beim Reiten, beim Kinderschminken, mit einer Tombola, bei Spielen oder bei Kaffee und Kuchen den Reitverein näher kennenlernen.

Am späten Nachmittag hatte die Jury um Richterin Brigitte Ettinger ihr Urteil gefällt. In der Prüfung Nr. 2 haben die "Tirschenreuther Zwerge" den zweiten Platz hinter dem Gut Waffenschmiede erreicht. Bei der Prüfung Nr. 8 „Holzpferdekür mit Kostüm und Motto“ haben zwei Paare punktgleich den ersten Platz belegt: die beiden Teilnehmerinnen von Gut Waffenschmiede und das Tirschenreuther Doppel Annika Müller und Luisa Zeitler. Den dritten Platz belegte das Duo Carolin Voith und Julia Stein, ebenfalls vom RV Tirschenreuth.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.