15.06.2020 - 19:07 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Corona-Studie im Landkreis Tirschenreuth: Start der Antikörpertests Ende Juni

Der Starttermin für die Antikörpertestung im Rahmen der Corona-Studie („TiKoCo19“) steht fest: Es ist der Montag, 29. Juni. Für Kinder bis 14 Jahre gibt es ein spezielles Angebot.

Für die Corona-Studie („TiKoCo19“) im Landkreis Tirschenreuth ist alles vorbereitet. Die nächsten Tage erhalten mögliche Studienteilnehmer ein Anschreiben.
von Martin Maier Kontakt Profil

Für die Corona-Studie im Landkreis Tirschenreuth ist alles vorbereitet. Wie die Wissenschaftler der Universitätskliniken Regensburg und Erlangen mitteilten, geht es am Montag, 29. Juni, los. Die Einwohnermeldeämter haben durch zufällige Stichprobenanalyse 7200 mögliche Studienteilnehmer ermittelt. Von diesen werden zunächst 4800 in den nächsten Tagen Post von den Unikliniken erhalten. In dem Anschreiben wird um eine freiwillige Teilnahme an der Studie geworben.

Durch den Nachweis von Virus-spezifischen Antikörpern soll herausgefunden werden, wie viele Menschen sich im Landkreis mit dem Virus infiziert haben. Die Summe der Infizierten kann Aufschluss über die Immunität in der Bevölkerung geben, was wiederum Rückschlüsse auf die Ausbreitungsdynamik zulässt.

Gleichzeitig erwarten die Wissenschaftler wichtige Hinweise auf die Qualität und die Langlebigkeit sowie eine mögliche schützende Wirkung Covid-19-spezifischer Antikörper. „Um diese Informationen zu erarbeiten, müssen wir mindestens 3600 Einwohnerinnen und Einwohner über 14 Jahre für die Abnahme einer Blutprobe gewinnen. Wir brauchen die Unterstützung der Tirschenreuther Bevölkerung“, so die Studienleiter Professor Ralf Wagner und Professor Klaus Überla.

Corona-Studie im Landkreis Tirschenreuth: Teilnehmer erhalten die nächsten Tage Post

Tirschenreuth

Die Versendung der Einladungen zur Studienteilnahme der über 14-Jährigen beginnt diese Woche mit entsprechendem Vorlauf zum jeweils geplanten Blutabnahmetermin. Mit dem Einladungsschreiben erhalten die ausgewählten Bürger Hintergrundinformation zur Studie sowie einen Kurzfragebogen, der die Interpretation der Studienergebnisse unterstützen soll.

Die möglichen Teilnehmer werden gebeten, im Zeitraum vom 29. Juni bis zum 17. Juli an einem konkreten Termin jeweils zwischen 16 und 21 Uhr eines der drei vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) eingerichteten Blutabnahmezentren in Tirschenreuth (Turnhalle St. Peter, St. Peter Straße 38), Wiesau (Mittelschule Wiesau, Schulstraße 6) und Waldeck (Alte Schule Waldeck, Alte Straße) aufzusuchen und sich zu einer Blutabnahme vorzustellen. Wenn gewünscht, erhalten die Teilnehmer ihren Befund der Antikörperuntersuchung, so dass sie Kenntnis zu ihrem Covid-Immunstatus erhalten.

Wir brauchen die Unterstützung der Tirschenreuther Bevölkerung.

Studienleiter Professor Ralf Wagner und Professor Klaus Überla

Kinder im Alter von 6 Monaten bis 13 Jahren haben die Möglichkeit sich einer freiwilligen, anonymen Testung zu unterziehen. Folgende Termine gibt es: Dienstag, Mittwoch und Freitag, 23., 24. und 26. Juni, jeweils von 9 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 16 Uhr im Testzentrum in Tirschenreuth, Einsteinstraße 10 (Eingang rechts an der Halle).

Eingeladen sind alle Familien aus dem Landkreis, unabhängig, ob die Kinder oder weitere Familienmitglieder erkrankt waren oder nicht. Interessierte Eltern können einen Wunschtermin direkt buchen: www.studie.brk-tirschenreuth.de. Auch in den Kinderarztpraxen Dr. Meike Hofmann (Mitterteich), Drs. Elisabeth Beer/Hubert Schirmer (Marktredwitz) und Dr. German Tretter (Altenstadt) finden bereits seit Anfang Juni Testungen für die Studie statt. Wer dort Patient ist, soll sich an diese Ärzte wenden.

Die Ergebnisse der Kinder werden im Rahmen der Studie „TiKoCo19“ mit den Daten der Erwachsenen ausgewertet. Darüber hinaus werden die Kinder-Daten in der Studie „Antikörper gegen Corona-Virus bei Kindern in Bayern (CoKiBa)“ mit einbezogen. „Ziel dieser Studie ist es, in besonders betroffen Landkreisen in Bayern über die Bestimmung der Covid-19-Antikörper möglichst zeitnah den Status Quo in Kindern zu erfassen, um daraus wichtige Informationen zum Umgang des kindlichen Immunsystems mit der Infektion abzuleiten“, so die „CoKiBa“-Studienleiter Professorin Michaela Kabesch und Dr. Georg Leipold.

Mitte Mai wurden schon Details für den Ablauf der Corona-Studie vorgestellt:

Wiesau
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.