01.07.2020 - 16:36 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Gute Nachrichten für Sternegucker in Tirschenreuth

Die Sternwarte Tirschenreuth öffnet wieder. Am Freitag, 3. Juli, geht's los. Wichtig: Die Teilnehmer müssen sich vorher bei der Volkshochschule anmelden und es besteht Maskenpflicht.

Sternwarteleiter Peter Postler hat zum Test für den Neustart in der Sternwarte mit dem Linsenteleskop den Mond im Visier (oben zwischen den Wolken Bildmitte). Natürlich könne dieser bei nächtlicher Dunkelheit noch weit besser betrachtet werden, verspricht er für Freitag. Immer vorausgesetzt natürlich, es ist klarer Himmel.
von Ulla Britta BaumerProfil

Himmelsstürmer und Sternegucker dürfen sich freuen. Ab Freitag, 3. Juli, ist die Sternwarte Tirschenreuth unter Leitung von Peter Postler und Federführung der Volkshochschule (VHS) Tirschenreuth wieder geöffnet. Zwar wird es vorerst keine Veranstaltungen in der Kuppel geben, aber Sterne können auch gut mit Teleskopen draußen betrachtet werden.

Nach langer Abstinenz wegen Corona, die Sternwarteleiter Peter Postler sehr schwer gefallen ist, gab die Bayerische Staatsregierung für die VHS-Programme wieder das Startzeichen. VHS-Leiterin Angelika Schraml und Peter Postler haben umgehend ein individuelles Hygiene- und Abstandskonzept ausgearbeitet. Einige Änderungen sind vonnöten.

Die Wichtigste zuerst: Wer an diesem oder den folgenden Freitagen zur Sternwarte kommen möchte, muss sich vorher bei der VHS anmelden. Einfach vorbeikommen wie früher sei nun nicht mehr möglich, so Postler. Die Anmeldung sei notwendig, weil Schraml die Teilnehmer schriftlich registrieren muss.

Nur im Außenbereich

Postler hat am Montagabend bereits das Gelände abgemessen. Da die Sternwarte sowie die Kuppel zu eng sind, findet die Veranstaltung ganz klassisch mit aufgestellten Teleskopen im Außenbereich statt. Beim ersten Sternegucken am Freitag wird es deshalb keinen vorherigen Vortrag geben. Aus diesem Grund beginnt die Veranstaltung erst um 23 Uhr. "Gegen Mitternacht ist es richtig dunkel", erklärt Postler. Nichts mit Corona hat das Wetter zu tun.

Nach wie vor kann nur "nach den Sternen gegriffen werden", wenn diese bei klarem Himmel auch sichtbar sind. "Müssen wir wegen des Wetters absagen, steht ein entsprechender Hinweis ab 18 Uhr am Freitag auf unserer Homepage", so Postler. Wegen der Abstandsregelung hat er für jeden Teilenehmer zwei mal zwei Meter Platz abgesteckt, die jeweils wegen der Dunkelheit mit einem Knicklicht beleuchtet werden. Peter Postler stellt den großen Refraktor, ein computergesteuertes Linsenteleskop, auf. "Dieses Gerät hat eine ähnliche Technik wie in der Kuppel. Es handelt sich zur Veranschaulichung um ein typisches Amateurteleskop im Mittelklassebereich", erklärt er.

"Orientierung am Sternenhimmel"

Außerdem wird voraussichtlich ein kleineres Exemplar zur Verfügung stehen. Wie man Zuhause mit wenig Aufwand mit dem Feldstecher Sterne nahe zu sich herzoomen kann, zeigt Postler mittels einer Konstruktion, auf die ein hochwertiges Fernglas installiert wird. Die Technik sei verstellbar auf die Größe der jeweiligen Person, ohne dass der vorher eingestellte Winkel Richtung Stern oder Mond verändert werden muss. Eine praktische Einrichtung, die jedem Himmelsbetrachter, ob groß oder klein, optimale Sicht auf ein Objekt gewährleistet.

Unter dem Motto "Orientierung am Sternenhimmel" nimmt Peter Postler bei der ersten Veranstaltung am Freitag unter anderem den Mond sowie das "Sommerdreieck" ins Visier. Bei letzterem handelt es sich um die Sternekonstellation "Wega, Altair und Deneb", drei typische Sterne am Oberpfälzer Sommernachthimmel.

Die Sternengucker in Tirschenreuth sind immer auf der Suche nach Nachwuchs:

Tirschenreuth
Hintergrund:

Hintergrund

Ab sofort ist die Sternwarte wieder bei klarem Himmel jeden Freitag mit unterschiedlichen Themen geöffnet. Peter Postler plant auch wieder Vorträge. Alle Veranstaltungen finden nur im Außenbereich der Sternwarte statt und sind auf jeweils zehn Teilnehmer beschränkt.

Anmeldungen (Telefon 0 96 31 / 88-205 oder vhs.kreis-tir.de) sind über die Volkshochschule Tirschenreuth möglich, die Teilnahmegebühren werden über die VHS per Abbuchung entrichtet. "Orientierung am Sternenhimmel" beginnt am Freitag, 3. Juli, um 23 Uhr auf dem Außengelände der Sternwarte und dauert bis gegen 0.30 Uhr. Bitte Mundschutz nicht vergessen. Teilnehmen können nur angemeldete Besucher.

Sternwarteleiter Peter Postler hat schon einmal einen Testversuch gemacht mit dem Linsenteleskop und einer Fernglas-Konstruktion. Am Freitag ist sozusagen Premiere nach Corona mit der ersten Veranstaltung im Außenbereich der Sternwarte.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.