20.09.2018 - 15:42 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Guter Sommer für Eisdielen

In diesem Jahr erlebt auch das Stiftland einen Sommer wie aus dem Bilderbuch. Kein Wunder also, dass die Menschen nach Eiskugeln lechzen. Neben den Freibädern profitieren auch die Tirschenreuther Eisdielenbesitzer von den Spitzentemperaturen.

Pietro Barra, Besitzer des „Eiscafé Cortina“, hinter seiner Eistheke – sein Angebot wechselt wöchentlich.
von Externer BeitragProfil

(prbr) "Gut, weil's Wetter gepasst hat!" Kurz und bündig, aber mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht beschreibt Riccardo Neitz, der gemeinsam mit seinem Bruder Dominik Neitz die "Gelateria La Strada" betreibt, die Eissaison 2018. Die vielen Sonnenstunden und Rekordtemperaturen der letzten Monate lockten zahlreiche Besucher in die Eisdiele, die seit 2014 am Maximilianplatz ansässig ist. Im "Eisgeschäft" sind die beiden Brüder, die noch ein zweites Lokal in Windischeschenbach (Kreis Neustadt/WN) betreiben, aber schon viel länger. Nämlich seit 1996.

Butterkeks beliebt

Und ihr Eis erfreut sich seither großer Beliebtheit. Besonders begehrt sei bei der Kundschaft dabei die Sorte "Butterkeks". Neitz selbst kann vor allem "Stracciatella" empfehlen. Bei 26 verschiedenen Sorten, die sich durchschnittlich im Verkauf befinden, sollte aber für jeden noch so ausgefallenen Geschmack etwas dabei sein. Neben dem klassischen Kugeleis zum Mitnehmen stehen den Kunden außerdem an die 30 verschiedenen Becher zur Auswahl. Noch bis zum 28. Oktober, bis zum Kirchweihmarkt, hat die Gelateria in diesem Jahr geöffnet. Danach geht es in die Winterpause, ehe voraussichtlich ab März 2019 dort wieder Eis geschleckt werden kann.

Kein Eis mehr seit August

Schon seit 14 Jahren bietet Francesco Pantano in seiner Pizzeria "Da Francesco", ebenfalls am Maximilianplatz, nicht nur zahlreiche warme italienische Speisen, sondern auch insgesamt 16 verschiedene Sorten Eis und weitere Eisspezialitäten an. Auch er ist sich sicher: Das gute Wetter hat sich positiv auf den Eisverkauf ausgewirkt. Besonders gern seien dabei die Sorten "Mandel", "Nuss" und auch der Klassiker "Vanille" gegessen worden. Seit Ende August findet allerdings kein Eisverkauf mehr statt. Dieser startet erst wieder im April nächsten Jahres, bei passendem Wetter. Die Pizzeria bleibt geöffnet. Einzig Pietro Barra, Betreiber des "Eiscafé Cortina" am Marktplatz, glaubt nicht, dass er in diesem Jahr mehr Eis verkauft hat als sonst. Das Wetter sei zwar besser gewesen, das habe sich aber nicht auf die Verkaufszahlen ausgewirkt. "Die Leute essen Eis bei 15 bis 20 Grad", sobald es wärmer würde, würden sie lieber zu kalten Getränken greifen.

Fruchteis aus frischem Obst

Die Temperatur beeinflusse das Essverhalten seiner Kunden aber auch auf andere Weise, sagt "Eismann" Barra. So verkaufe er, wenn es besonders heiß sei, vor allem Fruchteis aus frischem Obst. Aus diesem Grund wechselt auch das Angebot wöchentlich. Er passt es dem Wetter an. Die mit Abstand beliebteste Sorte sei aber "Bacio" und immer ein wahrer Verkaufsschlager. Der Chef selbst ist Fan aller Sorten. "Süßes schmeckt immer", sagt er und lacht. Der Ansturm sei schon weniger geworden, ein Ende der Saison aber noch nicht in Sicht. "Ich kann mir vorstellen, auch im Dezember noch Eis zu verkaufen, wenn das Wetter passt", sagt der gebürtige Italiener.

Riccardo Neitz, Besitzer der „Gelateria La Strada“, bereitet ein Spaghettieis zu.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.