12.08.2020 - 10:52 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Handballer spielen in Bezirksliga

Dem vorgezogenen Saisonende durch Corona kann der Handballclub auch etwas Positives abgewinnen. Der Verband überraschte den Verein mit dem Aufstieg in die Bezirksliga.

Der Handballclub Tirschenreuth ehrte langjährige Mitglieder. Unser Bild zeigt (von links) Robert Ducheck, Vorsitzender Thomas Kurzeck, Heidi Ascherl, Felix Krämer, Tanja Eckl mit Hund Bruno, Katharina Trißl, und Zweiten Bürgermeister Peter Gold.
von Konrad RosnerProfil

Bei Abbruch der laufenden Serie lagen die Handballer in ihrer Liga noch auf einem Relegationsplatz, blickte HC-Vorsitzender Thomas Kurzeck bei der Jahresversammlung zurück. Der Bayerische Handballverband entschied dann, dass auch die Tabellenzweiten ohne Relegation in die nächsthöhere Klasse aufsteigen dürfen.

Damit spielt der HC Tirschenreuth in der kommenden Saison in der Bezirksliga Staffel Ost der Oberpfalz. In der elf Mannschaften umfassenden Liga spielt man unter anderem gegen den TV Schierling/Langquaid, ESV Regensburg II und im Derby gegen den HC Weiden. Für Trainer Michael Strasser ein herausragender Erfolg. Klares Ziel in der neuen Liga ist natürlich der Klassenerhalt.

Strasser betonte, dass die Mannschaft auf nahezu allen Positionen gut besetzt sei. Erfreut zeigte er sich, dass sich Valentin Kurzeck nach seinem einjährigen Intermezzo beim Landesligisten HSG Fichtelgebirge wieder seinem Heimatverein angeschlossen habe, was die Chancen auf den Klassenerhalt natürlich erheblich steigere.

In seinem Bericht bei der Jahreshauptversammlung, die coronabedingt im weitläufigen Garten des St.-Peter-Areals stattfand, notierte HC-Vorsitzender Thomas Kurzeck aktuell 165 Mitglieder beim Verein. Erfreulich sei die Tatsache, dass der HC sehr viele Kinder und Jugendliche in seinen Reihen habe, "sie sind der Stolz unseres Vereins". In diesem Zusammenhang zollte Kurzeck allen Trainern und Betreuern große Anerkennung für ihre Basisarbeit. Leider müsse in diesem Jahr das traditionelle Weinfest wegen Corona ausfallen.

Kein Spielbetrieb

Einen Kurzbericht über das Anfängertraining gab Helwig Haulena, der vor allem Andrea Zahn für ihre Arbeit dankte. Die Mädchen und Jungs engagierten sich sehr im Training, ein Spielbetrieb sei leider nicht möglich. Wichtig sei, dass sie die Grundfertigkeiten des Handballs, wie werfen und Ball fangen lernen. Von der B-Jugend berichtete Martin Kick, der sich mit dem Trainingsbesuch sehr zufrieden zeigte. 15 Spieler im Alter zwischen 13 und 15 Jahren seien hier aktiv. In der abgebrochenen Serie habe man in der Bezirksliga den vierten Platz belegt.

Für den verhinderten Kassierer gab anschließend Kassenprüfer Michael Strasser einen Einblick in die Finanzen des Vereins. Der HC sei finanziell auf gesunden Beinen.

Im vergangenen Jahr verzeichnete der Handballclub einen Ansturm beim Weinfest im St.-Peter-Garten

Tirschenreuth

Zweiter Bürgermeister Peter Gold zeigte sich beeindruckt von den Aktivitäten des Handballclubs und dankte vor allem den "Veteranen" für ihr Engagement. Zur Absage des Weinfestes sagte er, "die Bevölkerung vermisst das Weinfest", aber leider würde die aktuelle Lage keine andere Wahl lassen. Gold wies darauf hin, das mit dem Neubau der Dreifachturnhalle beim Stiftland-Gymnasium und den Neubau der Turnhalle an der Mittelschule auch die Verhältnisse für den HC besser würden. Großes Lob zollte er der engagierten Nachwuchsarbeit und gratulierte zum Aufstieg in die Bezirksliga. Der HC stehe auf einem festen Fundament, "klein aber fein", sei hier das Motto. Großes Lob zollte er dem Handballsport, der zwar körperbetont sei, jedoch meist im sportlich fairen Rahmen ablaufe. Andere Sportarten könnten sich hier eine Scheibe abschneiden.

Peter Geyer 50 Jahre beim Verein

Bei der Versammlung wurden auch treue Mitglieder ausgezeichnet: Für zehn Jahre geehrt wurden Heidi Ascherl, Felix Dietrich, Tanja Eckl, Annika Feil und Katharina Trißl, für jeweils 20 Jahre Franziska Bäumler, Roman Hecht, Felix Krämer, Johannes Saalfrank und Florian Kraus geehrt. Seit 30 Jahren sind Gerlinde Müller und Martin Person, seit vierzig Jahren Gerhard Bauer und Robert Duckeck und gar seit 50 Jahren Peter Geyer beim Handballclub dabei, auch sie erhielten eine Ehrung.

Neues Ehrenmitglied

Ursula Herlt, sie feierte ihren 90. Geburtstag, wurde aufgrund ihrer jahrzehntelangen Verdienste um den HC zum Ehrenmitglied ernannt. Die Abstimmung erfolgte einstimmig.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.