12.05.2021 - 18:48 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Hoffnung auf weitere Lockerung ab Samstag im Landkreis Tirschenreuth

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Was darf ich aktuell mit welchem Nachweis? Die Antwort auf diese Frage wird mit etwas Glück ab Samstag etwas vereinfacht. Frühestens ab 15. Mai könnte es weitere Lockerungen im Landkreis geben.

Das Landratsamt veröffentlicht wöchentlich aufsummierte Zahlen der Corona-Infektionen pro Gemeinde.
von Michaela Kraus Kontakt Profil

Erst am Montag dieser Woche wurde die Außengastronomie im Landkreis Tirschenreuth wieder geöffnet. Voraussetzung dafür war eine stabile 7-Tage-Inzidenz von unter 100 Fällen pro 100.000 Einwohner. Jetzt gilt der hoffnungsvolle Blick der Zahl 50: Bleibt die Inzidenz darunter, stehen weitere Öffnungsschritte in Aussicht. Das wird knapp, könnte aber klappen: "Nach derzeitigem Stand sind frühestens ab Samstag weitere Lockerungen möglich", bestätigt Wolfgang Fenzl vom Landratsamt. Voraussetzung dafür ist, dass es über den Feiertag keine Unstimmigkeiten durch Nachmeldungen gibt, die aber immer drin sind, sagt der Pressesprecher.

"Nach derzeitigem Stand sind frühestens ab Samstag weitere Lockerungen möglich."

Landratsamtssprecher Wolfgang Fenzl

Wenn die Inzidenz an fünf Tagen unter 50 geblieben ist, könnte die Bekanntmachung des Landratsamtes im Amtsblatt am Freitag erfolgen, so dass die Regelungen am Samstag in Kraft treten. Die wichtigsten Lockerungsschritte wären dann:

Kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren sind möglich.

Handel und Dienstleistungen: Öffnung der sonstigen Ladengeschäfte, die ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept vorweisen. Eine Terminbuchung ist nicht mehr notwendig.

Schulen: In den Klassen der Grundschule findet Präsenzunterricht statt. Für die anderen Klassen ist Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht.

Einrichtungen: Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige können normal öffnen.

Kulturstätten: vorherige Terminbuchung und Kontaktdatenerhebung entfällt.

Wer sich auf den ersten Kaffee oder die erste Halbe unter freiem Himmel ohne Impf-oder Testnachweis freut, muss jedoch bis mindestens Sonntag warten. Denn die weitere Öffnung der Außengastronomie ohne Terminvereinbarung und Test ist nur mit Zustimmung des Gesundheitsministeriums möglich. Liegt das Einvernehmen vor, würden die Regelungen nach Veröffentlichung im Amtsblatt frühestens am Sonntag in Kraft treten. Und auch nach Wegfall der Testnachweise sind größere Runden in der Außengastronomie nicht erlaubt. Bei Inzidenzen zwischen 35 und 50 darf sich ein Hausstand nur mit einem weiteren Hausstand, maximal fünf Personen, treffen.

In das Paket der zweiten Öffnungsschritte gehört auch der Bereich Theater, Konzerte und Kino, außerdem kontaktfreier Sport innen und Kontaktsport draußen. Ohne Testnachweis wären Betätigungen in diesem Bereich frühestens ab Sonntag möglich – falls eine entsprechende Bekanntmachung im Amtsblatt erfolgt ist. "Lockerungen treten nicht automatisch in Kraft", betont Wolfgang Fenzl.

Bis dahin müssen Impfpässe und Testergebnisse vorgezeigt werden auf den Wirtshausterrassen und in Biergärten. „Es gibt stichprobenartige und anlassbezogene Kontrollen, zum Beispiel bei Beschwerden“, sagt der Landratsamtssprecher.

Dürfen sich Wirte einen Ausweis vorlegen lassen? „Es gibt keine öffentlich-rechtliche Vorlagepflicht. Wirte können sich den Personalausweis aber in Ausübung des Hausrechts vorlegen lassen. Die Prüfung ist in den Fällen zu empfehlen, in denen der Gast dem Wirt nicht bekannt ist“, antwortet Fenzl.

Und was gilt als Beleg für „genesen“? Eine durchgemachte Coronainfektion ist durch Vorlage eines Dokuments auf Papier oder elektronisch nachzuweisen, schreibt Fenzl. Die positive Testung mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR) muss mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegen. Neben dem Laborergebnis kann hilfsweise auch die Bescheinigung über die Anordnung der Isolation nach einem positiven PCR-Test vorgelegt werden.

Hintergrund:

Aktuelle Coronazahlen

  • Neue Coronafälle: 10. Bei 6 Fällen handelt es sich um bereits unter Quarantäne stehende Kontakt-1-Personen zu infizierten Fällen (Stand: Mittwoch, 12.30 Uhr)
  • 7-Tage-Inzidenz: Kreis Tirschenreuth 39, Kreis Neustadt/WN 37, Kreis Bayreuth 62. Kreis Wunsiedel 55 (Stand: Mittwoch, 3 Uhr).
  • Zahl der Infizierten mit dem Corona-Virus im Landkreis Tirschenreuth: 5258
  • Zahl der Todesfälle (an und mit SARS-CoV-2 verstorben) im Landkreis Tirschenreuth: 266

Zum Corona-Newsblog

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.