18.10.2021 - 12:25 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Jungzüchtergemeinschaft Tirschenreuth unter neuer Leitung

Neuwahlen gab es bei der Jungzüchtergemeinschaft Tirschenreuth. Im Bild (hinten, von links) Lukas Härtl, Sebastian Thoma, Andreas Stock, Josef Weiß und Niko Kraus sowie (sitzend, von links) Simon Meisl, Johanna Schmeller, Sophie Gmeiner und der neue Vorsitzende Michael Schuller.
von Externer BeitragProfil

Die Mitglieder der Jungzüchtergemeinschaft Tirschenreuth wählten in Großbüchlberg ein neues Vorstandsteam. Michael Schuller aus Zirkenreuth, seit drei Jahren bereits Zweiter Vorsitzender, rückt an die Spitze.

Der bisherige Obmann Thomas Wegmann aus Höll, der sechs Jahre die Geschicke der jungen Fleckviehzüchter geleitet hat, schied aus. Nicht mehr dabei sind auch die Beiräte Sabine Hösl, Barbara Hagn und Peter Wührl sowie Kassenprüfer Kevin Weigl.

Neuer Zweiter Vorsitzender ist Simon Meisl aus Dippersreuth, Kassier bleibt Josef Weiß (Zirkenreuth), Schriftführerin bleibt Sophie Gmeiner (Höll). Beiräte sind Lukas Härtl (Leonberg), Johanna Schmeller (Fiedlhof), Simon Preiß (Maschermühle) und Niko Kraus (Gründlbach). Kassenprüfer sind Sebastian Thoma (Pilmersreuth) und Andreas Stock (Pfaffenreuth).

Die Jungzüchtergemeinschaft besteht seit 30 Jahren, gegründet wurde sie mit dem damaligen Vorsitzenden Karl Löw aus Schönkirch. Circa 160 Mitglieder umfasste bisher die Gemeinschaft aus jungen, züchterisch interessierten Landwirten und jung gebliebenen Fleckviehzüchtern. Mit zahlreichen fachlichen Veranstaltungen werden Jungzüchtern Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten. "Die Veränderungen im Umfeld des Milchviehbetriebes sind stetig und fordern immer wieder neue Anpassungen. Auch wird Wert darauf gelegt, den Blick für die Praxis außerhalb des heimischen Betriebes nicht zu verlieren", heißt es in einer Pressemitteilung. So wird jedes Jahr eine Lehrfahrt organisiert, um Organisation, Arbeitsweise und das Wissen anderer Betriebsleiter kennenzulernen. Traditionell wird jährlich ein Mitgliedsbetrieb besichtigt. Bei der anschließenden Grillfeier können sich auch die Familien mit ihrem Nachwuchs zusammenfinden und austauschen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.