01.10.2020 - 13:44 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Kinder empfangen an Erntedank erstmals Abendmahl

Die Evangelische Kirchengemeinde Tirschenreuth-Waldsassen führt an Erntedank das Kinder-Abendmahl ein. Die Idee entstand bereits vor zwei Jahren.

Bei den Erntedankgottesdiensten in Tirschenreuth und Waldsassen sind zum ersten Mal getaufte Kinder und Jugendliche zum Abendmahl zugelassen, informieren Dekan Fritz Lieb und Pfarrerin Stefanie Schön.
von Lena Schulze Kontakt Profil

In den Evangelischen Kirchengemeinden Tirschenreuth und Waldsassen werden ab dem Erntedankgottesdienst am Sonntag, 4. Oktober, erstmals getaufte Kinder und Jugendliche zum Abendmahl zugelassen.

Vor zwei Jahren entstand auf Initiative von Pfarrer Martin Schlenk in den Evangelischen Pfarreien Tirschenreuth-Waldsassen und Mitterteich-Wiesau die Idee, auch Kinder zum Abendmahl zuzulassen. Diese Möglichkeit wurde von der Synode der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern bereits vor über 20 Jahren beschlossen. Über die Umsetzung entscheiden die Kirchenvorstände der einzelnen Gemeinden. Deshalb findet die Umstellung sukzessive statt. "Uns evangelischen Christen ist es wichtig zu betonen, dass wir die beiden Sakramente Taufe und Abendmahl unverdient aus der reinen Gnade Gottes empfangen. Dieses Verständnis verträgt sich nicht mit einer Hierarchie innerhalb der Getauften", erklärt Pfarrerin Stefanie Schön. Beim Stiftlandtag wurde über diese Möglichkeit viel diskutiert, erzählt die Pfarrerin. Auch im Gemeindebrief und bei Informationsveranstaltungen wurde darüber aufgeklärt.

Pfarrerin Schön arbeitete vor ihrer Zeit im Stiftland in einer Gemeinde in Nürnberg, in der das Abendmahl für Kinder bereits durchgesetzt war. "Ich habe nur gute Erfahrungen damit gemacht." Auch Diakon Fritz Lieb zerstreut die Vorbehalte, dass Kinder den Sinn des Abendmahls nicht verstehen würden. "Sie begreifen durchaus, dass da etwas Besonderes passiert." Sie spürten so, dass sie ein gleichwertiger Teil der Gemeinschaft sind. Die Sakramente der Taufe und des Abendmahls müsse man sich nicht verdienen. Gott finde den Weg in die Herzen der Getauften - intellektuelle Fähigkeiten oder der Wissensstand seien hier nicht ausschlaggebend, sind sich Lieb und Schön einig. Anders als bei den Katholiken sei nicht die Kommunion für den Empfang des Abendmahls ausschlaggebend. Die Konfirmation sei nicht direkt das Pendant zu Kommunion - diese sei vorrangig die Bestätigung des Glaubens.

Die Kirchengemeinde Mitterteich-Wiesau führte das Abendmahl für getaufte Kinder schon im Januar 2020 ein, die Kirchengemeinde Tirschenreuth-Waldsassen plante als Stichtag eigentlich den Gründonnerstag dieses Jahres. Die Einführung musste wegen Corona verschoben werden. Auch das Abendmahl in der Pfarrei wurde bisher wegen der Pandemie ausgesetzt. Zum Erntedankgottesdienst wird dies nun nach monatelanger Pause wieder gefeiert - natürlich unter den geltenden Hygienevorschriften und mit Einzelkelchen. "Zum Erntedankfest danken wir Gott für seine Gaben, das fanden wir passend", sagt die Pfarrerin auch zur Einführung des Kinder-Abendmahls.

Den Erntedankgottesdienst feiert Diakon Lieb am Sonntag, 4. Oktober, um 9.30 Uhr in der Erlöserkirche in Tirschenreuth, zur gleichen Zeit findet der Familiengottesdienst in der Friedenskirche in Waldsassen mit Pfarrerin Schön statt.

Mit zwei Pfarrstellen ist die Evangelische Kirchengemeinde im Stiftland nicht gerade üppig besetzt

Tirschenreuth

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.