01.10.2018 - 13:50 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Kolpingfamilie erlebt Regensburg ganz neu

Diözesansekretär Ludwig Haindl führt die Tirschenreuther Gruppe durch die ehemaligen Römerstadt und referiert über Adolf Kolping.

Vor dem Kolpinghaus in Regensburg stellt sich die Tirschenreuther Gruppe zu einem Foto auf.
von Autor KODProfil

Die Mitglieder der Kolpingsfamilie Tirschenreuth erlebten Regensburg ganz neu. Diözesansekretär Ludwig Haindl referierte äußerst fachkundig über Adolf Kolping und die Stadtgeschichte der ehemaligen Römerstadt. Nach einem Mittagessen im Kolpinghaus stellte Haindl gleich den Wert des Kolpinghauses vor Augen. Das noch zu Lebzeiten von Adolf Kolping errichtete Gesellenhaus beherbergt auch noch heute junge Menschen in beruflicher Ausbildung. Zugleich bieten die unterschiedlichen Räume beste Voraussetzungen für Veranstaltungen aller Art. Vorbei an Befestigungsmauern aus der Römerzeit vermittelte der Stadtführer viele Details über das Dombauwerk. Auch über die Steinere Brücke und das Alte Rathaus gab es viel geschichtsträchtiges zu erfahren. Den ganztägigen Ausflug der Kolpingmitglieder rundete eine gemütliche Zugfahrt von Wiesau und wieder zurück ab.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.