30.03.2020 - 18:58 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Landrat Wolfgang Lippert: "Danke für die zeitintensive und aufopfernde Bereitschaft"

Die Coronapandemie trifft den Landkreis Tirschenreuth hart. Daher wendet sich Landrat Wolfgang Lippert mit persönlichen Worten über Oberpfalz-Medien an die Bürger.

Landrat Wolfgang Lippert.
von Martin Maier Kontakt Profil

Der Landkreischef schreibt: „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, leider hat uns der Corona-Virus fest im Griff. Hinter jedem Todesfall steht eine menschliche Tragödie und wir spüren am eigenen Leib Einschränkungen und Verbote.

Ich erkenne in dieser schwierigen Zeit auch einen enormen Zusammenhalt in unserem Landkreis. Viele Vertreter der einzelnen Hilfsorganisationen tun auf ihre eigene Art und Weise alles, um den Virus einzudämmen bzw. dessen Folgen zu lindern. Familie und Wochenende müssen derzeit weit hinten anstehen. In der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) am Landratsamt wird täglich versucht, auf die neue Lage optimal zu reagieren.

Ich bedanke mich bei allen für die zeitintensive und aufopfernde Bereitschaft, dem Corona-Virus Paroli zu bieten. Ich bedanke mich auch bei der Bevölkerung für das Verständnis und die Geduld – wohlwissend dass wir noch lange nicht am Ende sind. Bleibt’s gesund!"

Die aktuelle Corona-Situation im Landkreis Tirschenreuth:

Tirschenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Christoph Driesner

Der Herr Lippert hat in der Sache Corona/Mitterteich aus meiner Sicht klar versagt und versucht jetzt durch Aktionismus seine Inkompetenz in dieser Sache zu vertuschen.

1. Das Starkbierfest hätte in dieser Form nicht stattfinden dürfen und sowohl der Herr Lippert als auch der Herr Grillmeier tun jetzt so, als sei hier nichts gewesen, dabei wäre es an ihnen gewesen, diese Veranstaltung abzusagen.

2. die Mitterteicher Ausgangssperre verbietet den Leuten sogar das Spazierengehen alleine, das macht keinen Sinn, denn frische Luft und Bewegung in derselben ist gesund. Ich sehe hier ganz klar rechtsstaatliche Prinzipien verletzt und vermute, dass durch diese übereilte Ausgangssperre in dieser Form der Herr Lippert nur seine Hilflosigkeit und Unfähigkeit, die Situation angemessen zu regeln, überspielen wollte.

Es ist zu hoffen, dass hier sowohl das Verhalten des Herrn Lippert als auch der Verantwortlichen in den Behörden bis hinunter zur Polizei, durch entsprechende Dienstaufsichtsbeschwerden oder auf dem Wege der Anzeige zur Prüfung kommt.

31.03.2020