26.05.2020 - 17:28 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Laptops für das sonderpädagogische Förderzentrum Tirschenreuth

Das Unternehmen IGZ Falkenberg und der Rotary-Club Tirschenreuth statten das Förderzentrum in der Kreisstadt mit Laptops aus. Und, was die Schulleitung besonders freut, es gibt auch technischen Support von den Falkenberger IT-Spezialisten.

Das freut das Lehrerteam sehr: Wolfgang Gropengießer, Präsident des Rotary-Clubs Stiftland und Geschäftsführer der IGZ Falkenberg, hilft Schulleiterin Ursula Huber (Mitte) bei der Digitalisierung des Förderzentrums.
von Ulla Britta BaumerProfil

15 Laptops für das sonderpädagogische Förderzentrum Tirschenreuth: Damit überraschte Wolfgang Gropengießer, Präsident des Rotary-Clubs Stiftland und Geschäftsführer der IGZ Falkenberg, das Lehrerteam um Schulleiterin Ursula Huber. Die Laptops im Gesamtwert von etwa 4500 Euro, die Stefanie Preßl von der Marketingabteilung der IGZ Falkenberg überreichte, sind eine gemeinsame Spende des Rotary-Clubs und der IGZ Falkenberg.

"Wir wollten bereits seit längerem die Schule in irgendeiner Weise unterstützen", berichtete Gropengießer. Nun habe sich die Gelegenheit ergeben, Laptops der Schule zu geben. "Sie sind komplett aufbereitet und sofort funktionstüchtig", erklärte Gropengießer dem Lehrerteam, das die Hard- und Software für die Schüler wirklich dringend brauchen kann. Die IGZ und der Rotary-Club wollen nach Auskunft des Präsidenten damit der Förderschule im Zuge der Digitalisierung von Bildungseinrichtungen aktiv unter die Arme greifen. Ursula Huber bedankte sich für die Spende, die genau zum richtigen Zeitpunkt komme. Eingesetzt werden sollen die Geräte für Kleingruppenarbeiten der Schüler, um die jungen Leute unter anderem für Homeschooling fit zu machen. Das sei dringend nötig, da natürlich nicht alle Familien auf virtuellen Schulunterricht gut eingerichtet seien, erklärte Huber. Wolfgang Gropengießer hofft nun für die Bildungseinrichtung, dass der weitere Ausbau der Digitalisierung rasch voranschreitet. Er versicherte der Schulleitung, dass die Laptops im Topzustand seien. Sollte ein technische Problem auftreten, dürfen sich Ursula Huber oder die beiden Medienbeauftragten, die Lehrer Andreas Köppl und Jakob Seifert, jederzeit an die IGZ Falkenberg wenden. "Wir schicken dann einen Techniker vorbei", lieferte Gropengießer sehr zur Freude des Lehrerkollegiums fachmännische Hilfeleistung gleich mit.

Schulleiterin Ursula Huber strahlt übers ganze Gesicht. Mit den 15Stefan Laptops, sagt sie, könne man nun die Schüler auf Homeschooling bestens vorbereiten. Denn "Schule daheim" muss neben dem wieder eröffneten Unterricht weiterhin stattfinden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.