18.02.2020 - 17:41 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Leseratten in Tirschenreuth unter sich

Ob über Agentenfreunde, Hundeglück, einem geheimen Kontinent oder seltsame Wünsche. Beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in der Stadtbücherei Tirschenreuth gab es bunten Lesestoff – und am Ende eine glückliche Siegerin.

von Susanne Forster Kontakt Profil

Elf Schüler traten am Montag zum Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in der Stadtbücherei Tirschenreuth an. Sie kamen aus den Mittelschulen Erbendorf, Kemnath, Mitterteich, Tirschenreuth, Waldsassen und Wiesau, den beiden Realschulen in Waldsassen, dem Sonderpädagogischen Förderzentrum Immenreuth sowie dem Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth. Bücherei-Leiterin Cornelia Kolzenburg organisierte den Wettbewerb.

Zwei Texte

In zwei Runden mussten die Sechstklässler ihre Lesefertigkeiten beweisen. Beobachtet wurden sie dabei nicht nur von einer achtköpfigen Jury, sondern auch von ihren Mitstreitern sowie einigen Eltern und Lehrern. In der ersten Runde stand das Lesen eines selbst ausgewählten Textes an. Jeder Schüler hatte eine kurze Einleitung zum Buch vorbereitet, die er vortrug. Dann lasen die Teilnehmer rund drei Minuten vor. Die Jury bewertete Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl. Dafür gab es Punkte. Fünf war die Höchstzahl.

"Etwas Lustiges"

In der zweiten Runde wartete ein unbekannter Text auf die Schüler. Die Bücherei-Chefin hatte dafür das Buch "Hilfe, mein Lehrer geht in die Luft" von Autorin Sabine Ludwig ausgewählt. Jeder Schüler musste rund zwei Seiten daraus vorlesen. In dieser Runde vergab die Jury Punkte auf die Interpretation und die Lesetechnik. Um die Wartezeit in den Pausen zwischen den beiden Runden und bis zur Siegerehrung zu verkürzen, hatte Lehrer Christian Lauterbach von der Mittelschule Tirschenreuth ein Quiz dabei. Die Schüler durften Fragen, etwa zur Europäischen Union oder zu Geografie, beantworten.

Nachdem alle Schüler vorgelesen hatten, zog sich die Jury zur Beratung zurück. Am Ende hatte Sofia Häckl vom Stiftland-Gymnasium die höchste Punktzahl und wurde Siegerin. Sie darf beim Bezirksentscheid in Regensburg im Frühjahr den Landkreis Tirschenreuth vertreten. Und gibt zu: "Ich hab' noch keine Ahnung, wie es wird." "Das googeln wir dann mal", scherzte die Mutter von Sofia, die sie zum Wettbewerb in die Stadtbücherei begleitete. Auch aus welchem Buch sie beim Bezirksentscheid vorlesen wird, weiß Sofia Häckl noch nicht. "Wahrscheinlich etwas Lustiges", verriet die Schülerin aus Mitterteich.

Alle elf Schüler erhielten am Ende eine Urkunde. Von der Sparkasse Oberpfalz Nord gab es einen Selfie-Stick und von der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz einen USB-Stick. Jeder bekam außerdem ein Buch von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, dem Veranstalter des Wettbewerbs. Gefördert wird die Aktion alljährlich vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Sofia Häckl vom Stiftland Gymnasium Tirschenreuth gewinnt den Kreisentscheid beim Vorlesewettbewerb:

Tirschenreuth
Info:

Die Jury

In der Jury saßen Theresia Kunz vom Jugendamt Tirschenreuth, Susanne Piller von der Katholischen Jugendfürsorge Tirschenreuth, Lesebeauftragte des Landkreises Kerstin Münchmeier, Buchhändlerin Annette Helgert (Bücherhaus Rode), Schulamtsdirektor Rudolf Kunz, Tirschenreuths Zweiter Bürgermeister Peter Gold, Helmut Wolfrum (Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz) und Peter Hamm (Sparkasse Oberpfalz Nord). (sfo)

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.