06.12.2019 - 16:17 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Maschinenring Tirschenreuth erleichtert Bodenanalyse

Was bisher per Hand erledigt werden musste, soll in Zukunft sauber und zügig über die Bühne gehen: Ein neues, fahrbares Gerät, um Bodenproben auf den Feldern zu entnehmen, präsentierten der Maschinenring Tirschenreuth den Landwirten.

von Ulla Britta BaumerProfil

Was bisher per Hand erledigt werden musste, kann in Zukunft sauber und zügig über die Bühne gehen. Der Maschinenring präsentierte den Landwirten dazu ein neues, fahrbares Gerät, das Bodenproben auf den Feldern entnehmen kann. Allerdings hielt sich das Interesse in der Kreisstadt an einer Live-Demonstration des Fahrzeugs in Grenzen.

Nur wenige Landwirte kamen zur offiziellen Vorstellung. Das neue Gerät "ED 18" ermögliche es, sieben separate und vollautomatische Bodenproben zu ziehen, erklärte Carolin Schrembs aus der Marketingabteilung beim Maschinenring,Bei jeder Bodenprobe sei eine Mischprobe mit bis zu 19 Einstichen möglich. Die Probe gelange direkt vom Messer in den Behälter, der Landwirt könne jeden Behälter danach sofort etikettieren zur Ortsbestimmung. Das Besondere daran: "Die Proben können während der Fahrt gezogen werden und es geht wesentlich schneller", so Schrembs. Das voll elektrische Gerät entnimmt die Proben ohne anzuhalten bei einer Geschwindigkeit von bis zu 15 Kilometer pro Stunde.

Alle drei bis sechs Jahre sind Landwirte angehalten, Bodenproben zu ziehen und die Analysen neun Jahre aufzubewahren. Vor Ort bei der praktischen Vorstellung waren außer Carolin Schrembs auch Andreas Henfling, Assistent der Geschäftsleitung beim Maschinenring, sowie Ringwart Hermann Fischer als Fahrer. Interessenten können sich weitere Infos beim Maschinenring einholen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.