12.02.2019 - 20:05 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Mutmacher für Hugo

Die Hilfsbereitschaft für Hugo bleibt weiterhin groß. In Tirschenreuth gibt es ein Benefizkonzert und auch in Hessen bewegt das Schicksal des kleinen Buben.

Das Duo "Soulmate", Stefanie Gröger (links) und Bettina Mildner, trat erst kürzlich bei einem Benefizkonzert im Innovision-Center in Weiherhammer auf. Am Samstag, 16. Februar, singt es im Landratsamt Tirschenreuth, um Spenden für den kleinen Hugo zu sammeln.
von Martin Maier Kontakt Profil

Seit über zwei Jahren gibt es die Reihe "Musik und Text", eine regionale Benefizveranstaltung. Initiator ist der Weidener Wolfgang Göldner. Rund 20 Veranstaltungen hat er schon auf die Beine gestellt. Es werde immer geschaut, wer Hilfe braucht. Und diesmal hätte man den an Blutkrebs erkrankten Hugo Walbrunn und seine Familie ausgewählt.

"Musik und Text" gibt es daher am Samstag, 16. Februar, um 16 Uhr im Sitzungssaal des Landratsamts in Tirschenreuth zu hören. Die Gruppe "Soulmate" singt und Göldner liest. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht. Denn diese kommen 100 Prozent bei der Familie an, verspricht Göldner.

Die beiden Damen von "Soulmate" haben neues Liedgut, Popnummern, aber auch klassische Gospels und Spirituals in ihrem Programm. Dazwischen liest Göldner Texte und Gedichte vor. Zudem übersetzte er auch manche englische Lieder ins Deutsche, wie "Lean on me". Die Anfangsbuchstaben von "Musik und Text" ergeben das Wort "Mut". "Wir wollen der Familie Mut machen und spenden", fasst Göldner zusammen.

Die Veranstaltung wird rund 90 Minuten dauern. Als Veranstalter tritt die FG Tursiana Tirschenreuth auf. Und die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Franz Stahl übernommen. Dankbar ist der Initiator auch dem Landratsamt, das den Saal zur Verfügung stellt.

Auch Julia Jakob hat die Geschichte von Hugo mitbekommen. Sie wohnt im hessischen Heringen (Werra). Dies liegt in der Nähe von Bad Hersfeld. Die gebürtige Neualbenreutherin (geborene Ulrich) hatte vor zwei Wochen auf der Facebook-Seite der Feuerwehr Tirschenreuth von der Typisierungsaktion in der Kreisstadt gelesen. "Das hat mich bewegt", erklärt Jakob, die bei der Feuerwehr Wölfershausen (Stadtteil von Heringen) aktiv ist. Ihre Idee: Eine Typisierungsaktion, die ihre Feuerwehr organisiert.

Daher kontaktierte Jakob die Kollegen in Tirschenreuth. Die Oberpfälzer stellten den Kontakt zur DKMS her. Natürlich hat sie auch mit der Familie von Hugo telefoniert. Sie spricht von einem "berührenden Gespräch" mit Vater Berthold Walbrunn.

Mittlerweile steht der Termin fest: Die Typisierungsaktion ist am Sonntag, 24. Februar, von 10 bis 16 Uhr im Feuerwehrhaus Wölfershausen. Damit bekommt Hugo auch Hilfe aus Hessen, 320 Kilometer Fahrtstrecke von Tirschenreuth entfernt. "Unter Kameraden hilft man sich gerne", nennt Jakob das Motto der Aktion. Denn der kleine Junge und sein Vater gehören der Feuerwehr der Kreisstadt an.

"Wir bekommen ganz viel Unterstützung im Ort", erklärt Jakob. Mit 3000 Flyern und 40 Plakaten wird rund um Heringen Werbung für die Typisierungsaktion gemacht. Zudem wurde der Termin über einen Verteiler bei allen Feuerwehren in Hessen veröffentlicht, "mit der Bitte um Teilnahme für einen Kameraden aus Bayern".

Julia Jakob freut sich schon sehr auf den Tag: "Egal wie viele sich typisieren lassen. Vielleicht ist ja der passende Spender dabei." Wie schnell das gehen kann, hat sie erst in den vergangenen Tagen in der eigenen Familie erfahren: Denn da spendete der Cousin ihres Ehemanns Timo Jakob Stammzellen.

Die Feuerwehr Wölfershausen aus Hessen organisiert eine Typisierungsaktion für "Hugo und andere". Initiatorin ist die gebürtige Neualbenreutherin Julia Jakob (Fünfte von links).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.