08.06.2021 - 10:43 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Pikantes und Süßes auf den Spuren von Johann Andreas Schmeller

Nach einer langen Corona-Pause fand am Samstag die erste Stadtführung für dieses Jahr in Tirschenreuth statt. Dabei stellte Gästeführerin Cornelia Stahl mit Johann Andreas Schmeller einen berühmten Sohn der Stadt vor.

von Ulla Britta BaumerProfil

Hocherfreut, dass Kulturveranstaltungen endlich wieder möglich sind, zeigte sich nicht nur Gästeführerin Cornelia Stahl. Zahlreiche Teilnehmer waren am Samstagnachmittag bei der ersten Stadtführung in diesem Jahr dabei und wandelten "Auf den Spuren von Johann Andreas Schmeller". Die Gäste ließen sich auch nicht vom Dauerregen abhalten. Absagen aus Wettergründen gab es keine einzige. Die Besucher folgten der Gästeführerin mit Schirm und Regenjacke. Dabei erfuhren die Besucher, was der bekannte Mundart-Sprachforscher in Bayern und an seinem Geburtsort bewirkt und erlebt hat.

Werk über Sprache und Bräuche

Im Museumsquartier erzählte Cornelia Stahl Wissenswertes und Privates aus dem Leben und Wirken des großen Sohns der Stadt. Johann Andreas Schmeller ist der Verfasser des ersten Bayerischen Dialektwörterbuches, das 1837 herausgegeben wurde. Erstaunt zeigten sich die Gäste, dass Schmellers Werk bis in die heutigen Tage Gültigkeit hat. Stahl informierte auch über ein Nachfolgewerk, an dem seit 1995 gearbeitet wird. Die Gruppe erfuhr auch Interessantes über die Bekanntschaft Schmellers mit dem berühmten Pädagogen Pestalozzi, dessen Unterrichtsmethoden er kennenlernen durfte. Beim kurzen Rundgang durch die Schmeller-Abteilung im MQ gab es einige unterhaltsame Auszüge aus dem Wörterbuch. Die Gästeführerin betonte, Schmellers Werk sei eine kulturgeschichtliche Quelle, die weit über das sprachliche hinausgehe. Vielmehr sei Schmellers Arbeit auch Zeugnis von Bräuchen, Essen und Trinken sowie der damaligen sozialen Verhältnisse.

MTT spielt historische Szene

Lebhaft wurde es bei der ersten Station des folgenden Rundgangs durch Tirschenreuth: Eine Schauspielszene aus dem Leben Schmellers zeigten die Schauspieler des Modernen Theaters Tirschenreuth mit Karl Jäger als König Ludwig I., seinem Diener (Felix Schmidkonz) und Martin Rother als Schmeller, der damals eine Audienz beim König bekommen haben soll. Diese Szene, die am Samstag Premiere feierte, stammt aus der Feder der Autoren Marianne Stangl und Manfred Grüssner, beide verantwortlich für die Texte der historischen Stadtführungen. Beim Schmeller-Denkmal am Marktplatz erklärte die Gästeführerin, weshalb die Schmeller-Büste überhaupt dort steht. Wie es der Künstler geschafft hatte und wer zu diesem Kunstwerk Modell gesessen hat, amüsierte die Teilnehmer köstlich.

Rätsel um Geburtshaus

Beim vermeintlichen Geburtshaus in der Schmellerstraße klärte Stahl über die unterschiedlichen historischen Überlieferungen auf, die einst Max Gleißner mit detektivischem Gespür ans Licht brachte: In der Tirschenreuther Chronik von 1932 (Fassung Johann Brunner) steht irrtümlich, Schmeller sei in einer Seitenstraße der Schmellerstraße zur Welt gekommen. Was aber falsch war.

Die Führung endete am richtigen Geburtshaus in der Ringstraße mit einer pikanten und einer süßen Überraschung. Für jeden Teilnehmer gab es eine Schmeller-Praline, die extra für die Führung von der Konditorei Rieß hergestellt wurde. Olga Luft, die nun am Geburtsort von Schmeller wohnt, hatte sie bis zur Ankunft der Gruppe aufbewahrt.

An dieser Stelle ging es auch privat ins Detail des Sprachforschers mit pikanten Intimitäten. Fakt ist, dass Schmeller seiner Zeit auch in Sachen Liebesleben weit voraus war. Wer mehr dazu wissen will, kann sich die Termine für die nächsten beiden Schmeller-Führungen vormerken.

An der Fronfeste ist eine Open-Air-Kunstausstellung zu sehen

Tirschenreuth
Service:

Zwei weitere Termine für Schmeller-Führungen

  • Termine: Samstag, 20. Juni, um 16.30 Uhr sowie Freitag, 16. Juli, um 16.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils der Haupteingang Museumsquartier, Regensburger Straße.
  • Anmeldung: Dringend erforderlich bei der Tourist-Info Tirschenreuth, Telefon 09631/600248 oder per E-Mail an urlaub[at]tirschenreuth[dot]de.
  • Dauer: Rund 1,5 Stunden
  • Die Schmeller-Führung ist auch für Schulklassen der Jahrgangsstufen 7 bis 9 geeignet.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.