11.01.2019 - 14:42 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Schulen aus dem Landkreis Tirschenreuth fahren ohne Bedenken in den Skikurs

Lawinengefahr und eingeschneite Urlauber, gesperrte Straßen: Der Dauerschnee in den Alpen bereitet vielen Wintersportlern Sorgen. Die Schüler aus dem Landkreis sind bislang nicht vom Schneechaos in Österreich betroffen.

Ungetrübten Skispaß können die Schüler der weiterführenden Schulen im Landkreis Tirschenreuth bei ihrem Skilager genießen. Vom Schneechaos in Österreich ist keine Schule betroffen. (Symbolbild)
von Lena Schulze Kontakt Profil

Die Skilager und Skikurse der weiterführenden Schulen im Tirschenreuther Landkreis sind nicht betroffen, heißt es auf Nachfrage der Oberpfalz-Medien vonseiten der Schulen.

"Es schaut gut aus"

Von der Knabenrealschule in Waldsassen starten die Jahrgangsstufen 6 und 7 ins Skilager. Die zwei 7. Klassen fahren am 27. Januar in ins Skigebiet Wildschönau/Alpbachtal nach Österreich. "Bis jetzt gibt es noch keine Chaosmeldung für dieses Skigebiet. Es schaut es gut aus", sagt stellvertretender Schulleiter Reiner Summer. Neben zwei als Skilehrer ausgebildeten Sportlehrern der Schule begleitet die Kinder ein externer Skilehrer vor Ort. Mit ihm steht die Schule in Kontakt. Von dort gibt es keine Bedenken. "Wir haben auch noch keine Anrufe von besorgten Eltern bekommen", erklärt Summer. Das Skilager könne nach Plan verlaufen. Bis die 6. Klassen im März nach Tirol fahren, kann es ganz anders aussehen.

Schon vor den Ferien

Bereits vor den Weihnachtsferien war die 7. Jahrgangsstufe der Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen-Abtei in Waldsassen im Skilager in Westendorf am Wilden Kaiser. Alles sei einwandfrei verlaufen, zu dieser Zeit wäre fast mehr Schnee wünschenswert gewesen.

Weil der Skikurs des Stiftland-Gymnasium erst Ende Februar stattfindet, heißt es im Sekretariat: "Wir sind ganz entspannt und freuen uns auf den Schnee." Mit drei 7. Klassen geht es in mehreren Wochen nach Saalbach/Hinterglemm in Österreich. Für Umplanungen oder Vorsichtsmaßnahmen sieht die Schule derzeit keinen Anlass.

Zwei Klassen der 8. Jahrgangsstufe der Realschule in Kemnath fahren am Montag ins Skilager, ebenfalls nach ins Skigebiet Wildschönau/Alpbachtal. Schulleiter German Helgert sieht die Sache ohne Aufregung: "Wir sind in Kontakt mit unserer Unterkunft und den Skiliftbetreibern. Es gibt keine Einschränkungen oder Probleme." Dass Anfragen von Eltern kamen, sei verständlich. "Wir weisen auf die Verhältnisse vor Ort hin. Wir tun unser Möglichstes, die Fahrt sicher zu gestalten."

Fünf Sportlehrer dabei

Fünf Sportlehrer begleiten die Schüler im Skilager. Sie sind angehalten, nur auf präparierten Pisten zu fahren. Bis auf zwei oder drei Lifte sind nach Helgerts Information alle Pisten geöffnet. "Dass die Hinfahrt wegen dem Schnee mal etwas länger dauert, kann vorkommen", weiß der Schulleiter. Er selbst fuhr jahrelang als Betreuer mit in den Skikurs.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.