20.05.2021 - 12:26 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Schulen im Landkreis Tirschenreuth: Mehr freiwillige Ehrenrunden

Auch heuer Jahr steigt die Zahl der Schulanfänger im Landkreis Tirschenreuth. Allerdings verweist Schulamtsdirektor Rudolf Kunz auch darauf, dass mehr Schüler als sonst die Klasse wiederholen werden.

In diesem Jahr werden mehr Kinder als sonst freiwillig die Klasse wiederholen.
von Armin Eger Kontakt Profil

Wenn am 14. September das neue Schuljahr startet, werden sich mehr Mädchen und Jungen mit ihren Schultüten auf den Weg machen als in den Jahren davor. "Die Talsohle der geburtenschwachen Jahrgänge ist durchschritten", sagt Schulamtsdirektor Rudolf Kunz.

"Eine leichte Steigerung ist erkennbar." 565 Schulanfänger waren es im vorigen Jahr im Landkreis Tirschenreuth. Auch da gab es schon ein leichtes Plus. Ob es wieder bei 111 Grundschulklassen bleibt, steht noch nicht fest. Genaue Schülerzahlen für nächstes Jahr konnte er noch nicht nennen.

Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass teilweise noch keine konkreten Planungen möglich sind. "Es herrscht große Unsicherheit bei den Schülerinnen und Schülern und auch bei den Eltern. Viele fragen sich, ob es eine richtige Note, oder eine Coronanote ist? Ich habe in meiner Dienstzeit noch nicht beobachten können, dass so viele freiwillig die Klasse wiederholen wollen", sagt Kunz. "Bisher war das an einer Hand abzählbar."

„Ich habe in meiner Dienstzeit noch nicht beobachten können, dass so viele freiwillig die Klasse wiederholen wollen.“

Schulamtsdirektor Rudolf Kunz

Schulamtsdirektor Rudolf Kunz

Eltern drängen drauf

In den vierten Klassen drängen meist die Eltern auf eine Wiederholung, damit der Übertritt an das Gymnasium problemlos sei. "In den neunten Klassen sind es meist die Schüler und Schülerinnen selbst, die die Klasse nochmals machen wollen, um einen guten Quali zu haben", weiß der Schulamtsdirektor. Aber auch in allen anderen Altersstufen sei der Wiederholungswille feststellbar. Die Schülerinnen und Schüler wüssten oft nicht, wie ihr Ist-Stand sei, und ob sie es packen oder nicht. Wie viele eine freiwillige Ehrenrunde drehen, werde man erst am Ende des Schuljahrs definitiv sagen können.

Froh über Präsenzunterricht

Kunz ist mit der momentanen Situation, dass an den Grundschulen wieder Präsenzunterricht und an den Mittelschulen Wechselunterricht möglich ist, sehr zufrieden. "Ich habe heute eine Grundschulklasse mit einem jungen Lehrer besucht. Die hatten viel Spaß", sagt Kunz. "Und ich auch. Der Onlineunterricht war zwar gut, aber es ist nicht so, wie wenn die Kinder vor Ort sind." Denn das sei für die soziale Komponente enorm wichtig.

"Vor allem für die ersten Klassen ist es erforderlich, dass wieder für alle Unterricht in der Schule ist. Es waren zum Teil bei den Schülern sogar Rückentwicklungen zu merken."

So laufen die Gurgel-Tests an Schulen

Friedenfels

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.