09.09.2018 - 14:02 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Selbsthilfegruppe braucht Hilfe

Die "Selbsthilfegruppe Behinderte und Nichtbehinderte" sucht dringend einen Fahrer. Geld gibt es dafür nicht. Aber es ist eine schöne Aufgabe für Menschen, die anderen helfen wollen.

Martina Sötje, Silvia Rafaniello und Annemarie Schöner (von links) von der „SHG Behinderte und Nichtbehinderte im Landkreis Tirschenreuth“ sind auf der Suche nach ehrenamtlichen Fahrern.
von Ulla Britta BaumerProfil

(ubb) Die "Selbsthilfegruppe Behinderte und Nichtbehinderte für den Landkreis Tirschenreuth" hat Grund zur Trauer. Vor kurzem, erzählt Vorsitzende Martina Sötje, sei leider ein treues Mitglied verstorben. Dieser Verlust sei umso größer, weil damit auch bei den ehrenamtlich Tätigen eine große Lücke entstanden sei.

Die Verstorbene war lange Zeit für die Selbsthilfegruppe als Fahrerin im Einsatz. Martina Sötje hat deshalb nun einen Krisenstab einberufen. Gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen an vorderster Front, der zweiten Vorsitzenden Silvia Raffaniello und der dritten Vorsitzenden Annemarie Schöner, wird beratschlagt, wie es weitergehen soll. Unten auf dem Parkplatz der Rote Erde Siedlung steht der gelbe Bus mit dem Logo der Selbsthilfegruppe, der jetzt fahrerlos ist. Immerhin acht Personen kann er transportieren, eine große Hilfe bei Fahrten zu den Veranstaltungen.

Denn die SHG hat immerhin 350 Mitglieder, unterteilt in 15 Fachgruppen. Und es ist täglich was los. Besonders die Sportgruppe benötige dringend einen neuen Fahrer, sagt Sötje. Diese laufe mit über 40 Teilnehmer sehr gut. "Sport findet von 7 bis 8 Uhr morgens immer am Montag in der Grundschule Tirschenreuth statt. Mit Abhol- und Rückfahrzeit wäre das ein Zeitaufwand zwischen 6.30 bis 9 Uhr", erklärt Sötje. Sie und ihre Mitstreiterinnen würden sich freuen, wenn sich mehrere Interessierte für dieses Ehrenamt finden.

Ansonsten sei das Fahrzeug einfach zu bedienen ohne besondere Voraussetzungen. Es reiche der Führerschein Klasse 3 aus und man müsse auch keine Erfahrung im Umgang mit behinderten Menschen haben. Ein neuer Fahrer sei wichtig, da sich die SHG gegen Ende des Jahres einen zweiten Bus anschaffe. Dieser werde zum Großteil aus Fördermittel finanziert, unter anderem legten der Landkreis und die Stadt einen Teilbetrag drauf. "Den Rest müssen wir selbst stemmen. Wer uns unterstützen möchte mit einer Spende, gerne", sagt Martina Sötje.

Wer der "Selbsthilfegruppe Behinderte und Nichtbehinderte im Landkreis Tirschenreuth" helfen möchte und den Bus fahren kann, bitte bei Martina Sötje, Telefon 09631/600035 oder per E-Mail martina.soetje[at]gmx[dot]de, melden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.