31.07.2020 - 13:27 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Sportabzeichen: Landkreis Tirschenreuth weiterhin vorne dabei

Große Sprünge macht der Landkreis beim Sportabzeichen. Manche Vereine, hier beim TV Waldsassen, halten sogar eigene Sportabzeichentage ab.
von Konrad RosnerProfil

Das Sportabzeichenwesen boomt nach wie vor im BLSV-Kreis Tirschenreuth, der schon seit Jahren dominant im BLSV-Bezirk Oberpfalz ist. Die nun vorliegenden Zahlen des Sportabzeichenwettbewerbs 2019 unterstreichen dies. Eine Sportabzeichenprüfertagung findet in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht statt.

Kreissportabzeichenreferent Werner Selch und Kreisvorsitzender Andreas Malzer freuen sich, dass von einer „Müdigkeit beim Sportabzeichen“ keine Rede ist, ganz im Gegenteil. Auch in diesem Jahr haben schon wieder sehr viele Sportler und Sportlerinnen aus der Region ihr Sportabzeichen erfolgreich abgelegt. Beim TV Waldsassen, der eigene Sportabzeichentage durchführt, ist sogar von einem weiteren Aufschwung die Rede, weil schon sehr viele Sportler daran teilnahmen. Wohl auch verbunden mit der Tatsache, nach dem Corona-Lockdown endlich wieder trainieren und Sport treiben zu können.

Die besten Vereine

Bei den Sportvereinen bis 500 Mitgliedern wurden beim ATS Mitterteich mit 33 Sportabzeichen die meisten abgelegt. Dahinter folgen der TuS Pullenreuth (15 Sportabzeichen), TuS Neusorg (9) und der VSV Kemnath (2). Bei den Vereinen mit mehr als 500 Mitgliedern setzte sich Vorjahressieger TB Jahn Wiesau mit 80 Sportabzeichen erneut an die Spitze. Zudem waren die TG Tirschenreuth (62), der TuS Mitterteich (48), der TSV Pechbrunn (37), TV Waldsassen (23) und der SVSW Kemnath (5) dabei.

Gewinner der jeweiligen Wanderpokale in beiden Kategorien sind der ATS Mitterteich und der TB Jahn Wiesau. Den Wanderpokal erhält der Verein, der im Verhältnis zu den Mitgliederzahlen die meisten Sportabzeichen abgelegt hat.

Die besten Schulen

Die Schulen im Kreis stellen in ihren Kategorien nicht weniger als vier Bezirkssieger. Bei den weiterführenden Schulen bis 100 Schüler wurde die Fichtelnaab-Mittelschule Ebnath-Neusorg mit 46 Sportabzeichen auf Bezirksebene Fünfter. In der Klasse der Schulen 101 bis 200 Schüler wurde die Mittelschule Erbendorf mit 75 Sportabzeichen Bezirkssieger, vor der Otto-Wels-Mittelschule Mitterteich (69 Sportabzeichen) und der Mittelschule Waldsassen (47).

In der Kategorie 201 bis 400 Schüler wurde die Realschule im Stiftland Waldsassen mit 261 Sportabzeichen Bezirkssieger. In Zahlen ausgedrückt: 81,1 Prozent aller Schüler absolvierten erfolgreich das Sportabzeichen. Die Johann-Andreas-Schmeller-Mittelschule in Tirschenreuth wurde in dieser Kategorie Sechster. 36,1 Prozent der Schüler hatten dort das Sportabzeichen abgelegt. Bei den Schulen mit mehr als 800 Schülern siegte zum wiederholten Male die Staatliche Realschule Kemnath mit 444 Sportabzeichen (52,9 Prozent).

Bei den Grundschulen bis 100 Schüler wurde die Grundschule Wiesau auf Bezirksebene Sechster (52,6 Prozent), knapp vor der Grundschule Konnersreuth (51,5 Prozent) und der Grundschule Plößberg (51 Prozent). Bei den Grundschulen in der Kategorie 101 bis 200 Kinder wurde die Markgraf-Diepold-Grundschule Waldsassen Fünfter (63,3 Prozent), vor der Fichtelnaab-Grundschule Ebnath-Neusorg, der Grundschule Erbendorf und der Grundschule Krummennaab. Bei den Grundschulen der Kategorie 201 bis 400 Schüler wurde die Theobald-Schrems-Grundschule Mitterteich mit 55,6 Prozent (133 Sportabzeichen) neuer Bezirkssieger. Die Grundschule Kemnath belegte den vierten Platz, die Marien-Grundschule Tirschenreuth wurde Siebter.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.