06.08.2019 - 12:15 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Tierheim Tirschenreuth fehlt Personal

Nein, geschlossen ist das Tierheim Tirschenreuth nicht. "Wir haben nur einen personellen Engpass", erklärt Leiterin Daniela Riedl. Deshalb entfällt derzeit das Gassigehen mit freiwilligen Helfern.

Tierheim-Leiterin Daniela Riedl, hier beim Besuch der Bürgermeister vor einigen Wochen, verweist darauf, dass aufgrund von Krankheitsfällen ein normaler Betrieb momentan nicht möglich ist.
von Michaela Kraus Kontakt Profil

Nein, geschlossen ist das Tierheim nicht. "Wir haben nur einen personellen Engpass", erklärt Leiterin Daniela Riedl. Deshalb entfällt derzeit das Gassigehen mit freiwilligen Helfern.

Ein Schild, das an der Einrichtung an der B 15 hing und vom Kreistierschutzverein auch per Facebook verbreitet worden ist, sorgte für etwas Verwirrung: "Aus betrieblichen Gründen ist unser Tierheim zur Zeit geschlossen. Das Gassigehen entfällt ebenfalls bis auf weiteres", hieß es seit ein paar Tagen. "Wir machen nicht zu, das Tierheim ist nicht geschlossen", betont Daniela Riedl. Aber derzeit seien gleich zwei von drei Ganztags-Kräften im Krankenstand, weshalb der normale Betrieb vorübergehend nicht mehr möglich sei. "Wir hoffen, in ein bis zwei Wochen wieder eine Terminabsprache für Interessenten anbieten zu können", verweist die Leiterin auf die Ansage, die über Telefonnummer 09631/1255 zu erreichen ist.

Auch für die Annahme von Fundtieren stehe man selbstverständlich zur Verfügung. Und das Wichtigste, die Versorgung der momentan 25 Hunde und 94 Katzen auf dem Gelände, sei natürlich gewährleistet. Momentan nicht möglich sei das Gassigehen von Ehrenamtlichen mit den Hunden. Üblicherweise wird das an vier Tagen der Woche stundenweise angeboten, erklärt die Tierheimleiterin.

"Aber wenn wir die Leute mit den Hunden rausschicken, ist nur noch ein Verantwortlicher vor Ort. Was ist, wenn der im Notfall weg muss, zum Tierarzt oder zum Abholen eines Fundtieres?" Die Hunde müssten deshalb nicht die ganze Zeit im Zwinger sitzen: "Wir haben Auslauf-Flächen." Die Einschränkung soll nur vorübergehend sein. "Personell ist das nicht anders umsetzbar", bedauert Daniela Riedl. Sie verweist wie schon im Juni beim Ortstermin mit den Bürgermeistern des Landkreises auf die Überlastung der verbliebenen Mitarbeiter: "Leider haben wir kaum Ehrenamtliche, die stundenweise einspringen könnten." Dieses Problem teile man mit vielen Vereinen, doch seien in einem Tierheim lebendige Wesen zu versorgen. Der Kreistierschutzverein sei deshalb auf ein gewisses Stammpersonal angewiesen: "Wer Interesse hat, bei uns mitzuarbeiten, kann sich gerne melden."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.