03.08.2020 - 13:55 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Verdi-Senioren mit angezogener Handbremse

Die Verdi-Senioren trafen sich erstsmals seit den Corona-Beschränkungen wieder.
von Externer BeitragProfil

Nach längerer coronabedingter Pause berieten die Verdi-Senioren im Biergarten der Alm in Tirschenreuth, ob und unter welchen Voraussetzungen geplante Veranstaltungen wieder aufgenommen werden können. Schnell waren sich die Verantwortlichen um Vorsitzenden Manfred Haberzeth einig, dass vorsichtig in die Programmteile wieder eingestiegen wird.

Enttäuschung herrschte laut Mitteilung über die Umsetzung "von Versprechen für die vielzitierten systemrelevanten Berufe" während der Coronakrise. Applaus sei deutlich zu wenig, fassten Hans Reger und Waltraud Rothballer nicht nur für die Bereiche ÖPNV und Pflege zusammen. Dazu müsse man gespannt sein, was die Beschlüsse zur Sanierung im Krankenhaussektor für die Beschäftigten bringe. Das gelte auch für die Entwicklung im Rahmen der Zusammenlegung der AOK-Direktionen Tirschenreuth und Weiden.

Unter Beachtung der Auflagen konnte bereits die traditionelle Radtour nach Störnstein ins Gemeindezentrum durchgeführt werden. Bei den Herbstplanungen stehen nur hinter zwei Terminen Fragezeichen. Wie Waltraud Haberkorn, Verantwortliche für die Informationsfahrten, berichtet, können bei der Fahrt nach Franzensbad und Marienbad die genannten Anforderungen von Verdi nicht erfüllt werden. Damit entfällt diese Reise ersatzlos. Auch hinter der Jahresabschlussveranstaltung mit fast 100 Teilnehmern stehe ein Fragezeichen. Hier gelte es, die weiteren Entwicklungen im Auge zu behalten.

Dagegen wird die Oberpfalztagung zu den gesellschaftspolitischen Schwerpunkten besonders nach den Erkenntnissen der Pandemie in Schwarzenfeld Ende August durchgeführt. Hier sollen die Daseinsvorsorge, die erkennbaren Rechtstendenzen in der Gesellschaft, aber auch die gewerkschaftspolitischen Erkenntnisse und Ziele daraus im Mittelpunkt stehen. Weitere regionale Veranstaltungen werden noch mit dem Ortsverein Stiftland abgestimmt.

Die Verdi-Senioren trafen sich erstsmals seit den Corona-Beschränkungen wieder. Dabei waren unter anderem Vorsitzender Manfred Haberzeth (rechts), Waltraud Haberkorn (Vierte von rechts), Waltraud Rothballer (Sechste von rechts) und Hubert Brunner (links).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.