04.08.2020 - 11:27 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Wolfgang Rahm leitet weitere zwei Jahre die Turngemeinschaft Tirschenreuth

Die Turngemeinschaft präsentiert sich in Corona-Zeiten mit einem intakten und aktiven Vereinsleben. Die Jahreshauptversammlung fand in der Dreifachturnhalle statt.

Das neu gewählte Vorstandsteam der TG Tirschenreuth mit (vorne von links) Anja Wolf, Nadine Staufer, Vorsitzender Wolfgang Rahm, Julia Malzer und Gudrun Betzl sowie (hinten von links) Johannes Malzer, Günter Schedl, Reinhard Bachmeier, Bürgermeister Franz Stahl und Christiane Faget-Malzer.
von Konrad RosnerProfil

Ungewöhnliche Zeiten fordern ungewöhnliche Maßnahmen: Dies Jahreshauptversammlung der Turngemeinschaft (TG) Tirschenreuth wird wohl in die Geschichte des Vereins eingehen. Denn wegen der aktuellen Corona-Pandemie fand diese Versammlung in der Dreifachturnhalle des Stiftland-Gymnasiums statt, wobei das Vorstandsteam in der Turnhalle saß, und die Mitglieder in Abständen auf der Tribüne. Der wiedergewählte Vorsitzende Wolfgang Rahm bat um Verständnis für diese Maßnahme, "denn Corona ist immer noch unter uns".

Nreue Kampfrichterinnen

Rahm freute sich zu dieser Versammlung, die ursprünglich bereits Ende März hätte stattfinden sollen, auch Bürgermeister Franz Stahl und den Vorsitzenden des Turngaus Oberpfalz-Nord, Volker Richter, begrüßen zu können, ehe er einen umfassenden Rechenschaftsbericht abgab. Er erinnerte unter anderem an den 21. Tirschenreuther Stadtlauf im vergangen Jahr, an dem 134 Läuferinnen und Läufer teilnahmen. Silke Rosner, Anna Schramm, Lisa Schedl, Lea Tretter und Heike Hottner meisterten Mitte Mai erfolgreich die Prüfung für die Kampfrichter-Lizenz, am gleichen Tag hatte die TG auch zu einem Inliner-Kurs eingeladen.

Goldmedaille für Bukhard

Beim Landesturnfest in Schweinfurt sei die TG mit 41 Aktiven vertreten gewesen und machte an verschiedenen Wettbewerben mit. Beim Leichtathletikwettkampf habe Kerstin Burkhard gar eine Goldmedaille erringen können. Eine Erfolgsgeschichte sei der alljährliche "Tag des Deutschen Sportabzeichens" im Juni , 62 Sportler, sieben mehr als 2018, nahmen daran teil. Natürlich nahm die TG auch aktiv am Tirschenreuther Ferienprogramm teil, beim Lions-Club an der Kinderolympiade und im Kettelerhaus mit einem Tanz-Workshop.

Zweitägiges "Turnfeuerwerk"

Das absolute Highlight sei jedoch im Februar dieses Jahres die Sportgala, die unter dem Motto "Weltenbummler" stand, gewesen. Rahm: "Wir boten ein zweistündiges Turnfeuerwerk auf sehr hohem Niveau". Rahms Dank galt allen, die dazu ihren Beitrag leisteten, von der TG-eigenen Band "Tonix" bis hin zu den zahlreichen Helferinnen und Helfern. Erstmals in der Geschichte der TG wurde im März dieses Jahres eine Skifreizeit zum Wilden Kaiser nach Österreich organisiert. Sein Dank galt Günter Schedl, der für die Organisation zuständig war. Dieser Skiausflug habe alle Erwartungen übertroffen, so dass, wenn möglich, auch im kommenden Jahr wieder eine Skifreizeit angeboten werden soll.

Auftritt bei Jazzfestival

Rahm ging auch auf die sportlichen Aktivitäten und den Wettkampfbetrieb der männlichen und weiblichen Turner ein. Die sportlichen Erfolge hätten sich sehen lassen können. Für Furore sorgten ferner die Tanzgruppen "Girlstyle" und "Berries" mit ihren Auftritten - "Girlstyle" glänzte vor allem mit einem Auftritt bei einem Jazzfestival in La Ville du Bois. Nicht unerwähnt ließ Rahm die weiteren Gruppierungen und Sportkurse im Verein, wie die Eltern-Kind-Gruppen, das Purzelvolk oder die Seniorenturngruppen, die in der Öffentlichkeit oftmals zu kurz kommen, jedoch für den Verein ungemein wichtig seien.

Leider, so Rahm, habe die TG in diesem Jahr zahlreiche Veranstaltungen und Wettkämpfe wegen Corona absagen müssen. Umso mehr hoffe man, dass die TG im kommenden Jahr wieder am Deutschen Sportfest, diesmal in Leipzig, teilnehmen könne. Aktuell, so Rahm, habe die TG stattliche 720 Mitglieder. Rahm abschließend geradezu euphorisch zum Zusammenhalt im Verein, "es ist ein Traum!"

Satzung geändert

Einen Einblick in die Finanzen der TG gewährte Schatzmeister Reinhard Bachmeier, der die wesentlichen Einnahmen und Ausgaben detailliert auflistete. Nach den Worten von Kassenprüferin Margit Friedl gab es keinerlei Beanstandungen, die folgende Entlastung erfolgte einstimmig. Wegen des Inkrafttretens der Europäischen Datenschutzgrundverordnung musste die Vereinssatzung geringfügig modifiziert und angepasst werden, auch dies erfolgte einstimmig.

Stahl: Dem Verein treu bleiben

In seinem Grußwort zeigte sich Bürgermeister Franz Stahl begeistert von der TG, die sich ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst sei, und ihre konsequente Linie beibehalte, dies merke man auch an dieser Jahreshauptversammlung in ungewöhnlicher Form. Stahl, "die Gesundheit der Menschen hat oberste Priorität, Corona ist noch lange nicht überwunden". Gerade in der jetzigen Zeit wo es kein Vereinsleben mehr gebe, hätten Viele erkannt, wie wichtig die Vereine seien. Großes Lob zollte er der TG für ihr aktives Vereinsleben. Mit der Sportgala habe die TG einmal mehr ihre Leistungsfähigkeit unterstrichen. Stahl richtete einen flammenden Appell an die Mitglieder, ihren Vereinen gerade in der aktuell schwierigen Phase treu zu bleiben, "denn ohne die Vereine wäre in Tirschenreuth Vieles nicht machbar".

Neuwahlen und Ehrungen

Unter der Leitung von Gerd Richter folgten anschließend in zügiger Form die Neuwahlen. Wolfgang Rahm, seit der Gründung der TG im Jahre 1997 Vorsitzender, wurde für weitere zwei Jahre einstimmig in seinem Amt bestätigt. Johannes Malzer wurde zum 2. orsitzenden, Reinhard Bachmeier zum Schatzmeister und Christiane Faget-Malzer zur Schriftführerin gewählt. Günter Schedl bleibt auch in den kommenden zwei Jahren Veranstaltungskoordinator. In den Vereinsbeirat wurden Nadine Staufer, Julia Malzer, Anja Wolf und Gudrun Betzl gewählt. Zu Kassenprüfern wurde Margit Friedl und Michael Malzer bestimmt.

Für jeweils 20 Jahre Übungsleitertätigkeit wurden Steffi Scharnagl, Christiane Faget-Malzer und Gudrun Betzl, für 25 Jahre Übungsleiterin wurde Bettina Steckermeier und für jeweils 35 Jahre Übungsleitertätigkeit wurden Reinhard Bachmeier und Hans Plonner ausgezeichnet. Langjährige Mitglieder werden im kommenden Jahr wieder geehrt werden.

Die TG Tirschenreuth ehrte langjährige Übungsleiter und Übungsleiterinnen (von links): Bettina Steckermeier, Hans Plonner, Gudrun Betzl, Christiane Faget-Malzer und Reinhard Bachmeier.
Ungewöhnliches Treffen zu Corona-Zeiten: Während die Vorstandschaft der TG in der Halle des Stiftland-Gymnasiums Platz suchte, saßen die Mitglieder, im gebührenden Abstand, auf der Tribune der Dreifachturnhalle.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.