26.07.2021 - 14:36 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Zaubershow als Preis für die schönste Sandburg

Ran an die Eimer, Förmchen und Schaufeln hieß es für die Kindergartenkinder im Landkreis. Beim Wettbewerb um die schönste Sandburg gab es eine Zaubershow mit Marco Knott zu gewinnen. Er besuchte die sieben Gewinner-Kindergärten.

von Ulla Britta BaumerProfil

Nicht nur die Kinder hatten ihren Spaß, als Zauberer Marco Knott am vergangenen Donnerstag mit seinem Zauberkasten den Städtischen Kinderhaus Kunterbunt in Tirschenreuth betrat. Auch Kinderhausleiterin Silvia Markowski war hellauf begeistert. Matthias Ziegler, Juniorchef der Firma Erdenwerk Ziegler in Stein bei Plößberg, war maßgeblich dafür verantwortlich, dass der Bärnauer Zauberer den Kindergarten besuchte.

20 Tonnen Baumaterial

Matthias Ziegler, selbst Vater von drei Kindern, wollte den Kindergartenkindern im Landkreis während des Lockdowns etwas Gutes tun, das Freude bringt. Deshalb schrieb die Firma Ziegler Erden einen Sandburgbau-Wettbewerb aus. "Wir haben 40 Kindergärten dazu eingeladen, 20 haben zugesagt", freut sich Matthias Ziegler. Auch für das Baumaterial sorgte das Unternehmen. Nach Anmeldeschluss fuhren die Lkw los und lieferten an alle 20 Teilnehmer im Landkreis jeweils eine Palette Spielsand - knapp eine Tonne - aus.

"Fränkischen Sand", betont Firmenmitarbeiter Sven König. Dieser sei besonders gut für den Bau von Sandburgen geeignet, erklärt er. Die kleinen Sandkörner aus einer Sandgrube sehen aus wie mikroskopisch kleine Felsbrocken, diese greifen besser ineinander und ergeben eine stabile Sandburg. Anders als der Sand aus dem Fluss, erklärt der Fachmann den Unterschied. Denn vom Flusswasser werden die Sandkörner rund wie Perlen geschliffen und halten nicht zusammen. Das bestätigt auch Kindererzieherin Simone Zettl: "Wir waren total begeistert, wie gut unsere Burgtürmchen zusammenhalten. Beinahe wie Knete." Die Kindererzieherin hatte die Aufgabe, mit den Kindern der "Räuber"-Gruppe eine Ritterburg aus Sand zu bauen.

Sieben Gewinner

Nach Fertigstellung wurde die Burg fotografiert und das Foto an Matthias Ziegler geschickt. "Die Kinder waren sehr aufgeregt und fragten jeden Tag, ob sie den Wettbewerb gewonnen haben", erzählt Zettl lachend weiter. Baukunst und Geduld haben sich für die Mädchen und Jungen gelohnt. Die "Räuber"-Gruppe wurde einer von insgesamt sieben Siegern des Wettbewerbs. Denn bei so vielen sehr schönen Sandburgen konnte sich die Jury der Firma gar nicht entscheiden, welcher Kindergarten die schönste Sandburg baute. "Es war wirklich eine sehr schwere Entscheidung. Die Kinder haben sich richtig Mühe gegeben", sagt Matthias Ziegler begeistert. Das Unternehmen entschied sich deshalb, sieben erste Plätze zu küren. Die schönsten Sandburgen bauten der Kindergarten Bad Neualbenreuth, Kindergarten Beidl, Kindergarten Friedenfels, Kindergarten St. Elisabeth Wiesau, Kindergarten Poppenreuth bei Waldershof sowie der evangelischer Kindergarten Tirschenreuth und das städtischer Kinderhaus Kunterbunt in Tirschenreuth. Alle sieben Gewinner-Kindergärten erhielten einen besonderen Preis: Matthias Ziegler engagierte Zauberer Marco Knott für eine Zaubershow im Kindergarten. Die anderen Teilnehmer erhielten als Trostpreis Sandspielzeug.

Kinder als "Zauberlehrlinge"

Seine Zaubershow passte Marco Knott an das Alter der Kinder an. Für die ganz kleinen Zuschauer bastelte Knott Luftballon-Figuren. Den vier- bis fünfjährigen Buben und Mädchen aus der "Räuber"-Gruppe zeigte er richtige Tricks. Einige Kinder durften dem Bärnauer sogar als "Zauberlehrlinge" zur Seite stehen. Sehr verblüfft war zum Beispiel der kleine Philipp, als er mit seinen zwei Fingern ein dickes Seil nur mit einem simplen "Schnipp-Schnapp" trennte. Für große Begeisterung sorgten die Sternschnuppen, die Knott aus Haushaltsgummis erzeugte und der Münzen-Trick, bei dem der Bärnauer eine Münze hinter den Ohren der Kinder hervorzauberte. Auch Matthias Ziegler war zufrieden, denn Ziel der Aktion war es, den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Baustellenrundgang im künftigen Zaubertheater von Marco Knott in Bärnau

Bärnau

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.