18.07.2021 - 11:48 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Zuschüsse für Denkmalpflege im Landkreis Tirschenreuth

Die Oberpfalz ist reich an Denkmälern. Um sie zu erhalten, steuert auch der Bezirk sein Scherflein bei.

40.000 Euro gibt es vom Bezirk für die Sanierung der Anwesen Maximilianplatz 33 und 33a in Tirschenreuth.
von Externer BeitragProfil

In der jüngsten Sitzung vergab der Kulturausschuss des Bezirkstags der Oberpfalz unter Leitung von Bezirkstagspräsident Franz Löffler in Regensburg auch Zuschüsse. Insgesamt fließen rund 277.000 Euro an Antragsteller aus dem Landkreis Tirschenreuth.

Allein über 268.000 Euro stellten die Bezirksräte für denkmalpflegerische Maßnahmen zur Verfügung: jeweils 40.000 Euro für Umbau und Sanierung des Anwesens Bräugasse 23 in Erbendorf, für die Sanierung des Historischen Rathauses in Mitterteich und für die Sanierung der Anwesen Maximilianplatz 33 und 33a in Tirschenreuth. 33.690 Euro kommen dem ehemaligen Pfarrhof in Wernersreuth (Bad Neualbenreuth) zugute, 29.928 Euro dem Anwesen Bahnhofstraße 1 in Tirschenreuth, 21.000 Euro der denkmalgeschützten Scheune in der Badstraße in Kemnath, 18.929 Euro der Außeninstandsetzung der Friedhofskirche Maria Magdalena in Kemnath.

2.691 Euro fließen zur Dacheindeckung und Fassadengestaltung am Anwesen Am Einlaß 6 in Kemnath, 2.170 Euro für die Restaurierung des Kreuzwegs und der Ölbergkapelle am Friedhofaufgang in Tirschenreuth. Mit 7.500 Euro unterstützt der Bezirk außerdem die Einrichtung des Theres-Neumann-Museums in Konnersreuth.

Für die Beschaffung von Instrumenten bewilligten die Bezirksräte der Stadt- und Jugendblaskapelle Grenzlandbuam Bärnau 468 Euro und der Großkonreuther Jugendblasmusik 330 Euro.

Auch der Landkreis fördert Denkmalpflege

Tirschenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.