09.09.2020 - 15:54 Uhr
TrabitzOberpfalz

Abkochanordnung nun für ganze Gemeinde Trabitz

Nachdem zunächst nur die Einwohner von Trabitz ihr Wasser abkochen sollten, wird die Anordnung nun auf das gesamte Gemeindegebiet ausgeweitet. Denn auch in zwei Ortsteilen wurden nun Verunreinigungen festgestellt.

Symbolbild.
von Bernhard PiegsaProfil

Nachdem auch in Blankenmühle und Pichlberg eine bakterielle Verunreinigung des Trinkwassers festgestellt wurde, hat die Gemeindeverwaltung Trabitz in Absprache mit dem Gesundheitsamt Neustadt/WN vorsorglich für das ganze Gemeindegebiet eine Abkochanordnung erlassen.

Leitungswasser sollte nur nach sorgfältigem Abkochen getrunken oder zur Speisenzubereitung verbraucht werden. Für Säuglinge, Kleinkinder und Abwehrgeschwächte sollte in jedem Fall nur „Wasser in abgepackter Form“ verwendet werden.

„Grund zur Panik“ bestehe auf keinen Fall, betont Bürgermeisterin Carmen Pepiuk: „Die Grenzwerte“ würden „nur minimalst überschritten“, sodass auch eine Chlorung des Wassers nicht geboten sei. Die Verunreinigung sei mutmaßlich auf „private Arbeiten eines oder mehrerer Netzanschlussnehmer“ zurückzuführen, die „unter Umständen die Arbeiten an den Wasserleitungen nicht fachmännisch vorgenommen haben“. Die Gemeinde arbeite zusammen mit dem Gesundheitsamt an der Ermittlung der genauen Verunreinigungsursache, zudem würden „wöchentlich mehrere Proben zur Analyse aus dem Leitungsnetz gezogen“.

Sobald mehrere Wasseranalysen bestätigten, dass im ganzen Gemeindegebiet keine Belastungen mehr festzustellen seien, werde die Vorschrift in Absprache mit dem Gesundheitsamt aufgehoben.

Erneut Keime im Trinkwasser: Trabitz sucht nach der Ursache

Trabitz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.