15.09.2020 - 13:08 Uhr
TrabitzOberpfalz

Auch die Geldautomaten werden abgebaut

Die Raiffeisenbank streicht in Trabitz nun komplett die Segel. Ende September werden selbst die Geldautomaten abgebaut. Kunden müssen dann auf andere Orte ausweichen.

Ab Oktober wird nur noch der Straßenname "Raiffeisenplatz" an fast 50 Jahre Raiffeisenbank in der früheren Milchsammelstelle erinnern: Am 30. September baut die Volksbank-Raiffeisenbank Nordoberpfalz die Geld- und Kontoauszugsautomaten in Trabitz ab.
von Bernhard PiegsaProfil

„Wir bleiben hier“, warb die damalige Raiffeisenbank Weiden 2007, als die Vereinigten Sparkassen ihre Trabitzer Filiale schlossen. Doch seither hat nicht nur der Bankname gewechselt, auch veränderte Nutzungsgewohnheiten und Geldmarktgegebenheiten fordern ihren Tribut: 2019 wandelte die nunmehrige Volksbank-Raiffeisenbank Nordoberpfalz ihre Geschäftsstelle am Raiffeisenplatz aus Kostengründen in eine Selbstbedienungsfiliale um, und nun wird auch dieses Basisangebot eingestellt.

Weitere Meldungen aus Trabitz

Trabitz

Ende September werden die Automaten abgebaut – wer danach Bargeld abheben oder Kontoauszüge ziehen will, muss die Servicegeräte in Kastl, Pressath oder Eschenbach aufsuchen. „Diese Entscheidung ist bedauerlich, aber leider kam die Nachricht nicht wirklich überraschend“, gab Bürgermeisterin Carmen Pepiuk in der Gemeinderatssitzung zu verstehen. Als Argumente habe Vorstandssprecher Bernhard Wolf Rentabilitätserwägungen ins Feld geführt, die auch mit dem sich wandelnden Nutzungsverhalten der Kunden zusammenhingen. Wolf bestätigte dies im Gespräch mit Oberpfalz-Medien: „Wir machen uns solche Entscheidungen nicht leicht und sind darüber nicht glücklich. Uns liegt daran, derartige Einrichtungen so lange wie möglich aufrechtzuerhalten. Aber mitunter lassen sich betriebswirtschaftliche Sachzwänge nicht umgehen.“

In den vergangenen Jahren, so der Banksprecher, gehe der Trend zusehends zu bargeldlosem Zahlungsverkehr und Internetbanking: „Die Coronakrise hat diese Entwicklung noch forciert.“ Dies spiegele sich auch in der rückläufigen Nutzung der Geldautomaten wider. In Trabitz zähle man etwa 15 bis 20 Geldabhebungen pro Tag: „Das ergibt rund 6000 Abhebungen im Jahr. Normalerweise gelten Geldautomaten ab etwa 30.000 Abhebungen jährlich als ausgelastet.“ Auch die Kontoauszugsautomaten würden wegen der zunehmenden Bedeutung des Internetbankings und der damit verbundenen „E-Postfächer“ seltener aufgesucht.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.