17.04.2019 - 11:04 Uhr
TrabitzOberpfalz

KLJB als Schauspieler, Konditoren und aufmerksame Gastgeber

Die Jugendlichen unterhalten beim Seniorennachmittag mit einem lustigen Schauspiel. Dieter Klein wirbt um Mitglieder für die „Selbsthilfegemeinschaft Generationen Hand in Hand“.

Generationen Hand in Hand: Beim Seniorennachmittag der Burkhardsreuther Landjugend stellte Altbürgermeister Dieter Klein die Selbsthilfegemeinschaft GeHiH vor. Bild: bjp
von Bernhard PiegsaProfil

„I hab ja gar nix gegen a Diät, aber gnouch zum Essen sollt’s scho geb’n.“ Ihre liebe Not mit der von Katharina Baumann servierten gesundheitsorientierten Schmalspurküche hatten Marisa Biersack, Marie Hösl und Sebastian Schwemmer in dem Sketch „Im Diätrestaurant“, mit dem sie die rund 70 Gäste des Landjugend-Seniorennachmittags in der Trabitzer „Alten Säge“ zum Lachen brachten.

Einmal mehr bewiesen 20 Mitglieder der Katholischen Landjugend Burkhardsreuth dort ihr Talent als Schauspieler, Musiker, Hobby-Konditoren und vor allem als aufmerksame Gastgeber. Wie stets kamen auch die von Christiane Dötsch, Lena Schecklmann und Bruno Primann mit Geige, Akkordeon und Teufelsgeige dargebotenen volkstümlichen Ohrwürmer gut an. Mit Genuss plünderten sie auch das Kuchenbüffet, das die Jugendlichen selbst gebacken hatten.

So viel Organisations- und Gastgebertalent beeindruckte zweiten Bürgermeister Franz Groß und Pfarrer Edmund Prechtl, die mit Lob für „unsere junge und motivierte Truppe“ nicht sparten. Altbürgermeister Dieter Klein, der auch Vizevorsitzender der „Selbsthilfegemeinschaft Generationen Hand in Hand“ (GeHiH) ist, nutzte die Gelegenheit, um diese Einrichtung vorzustellen, die seit 2015 ein Netzwerk ehrenamtlicher Helfer für verschiedenste, inzwischen vielgefragte „Dienstleistungen des täglichen Lebens“ aufbaut: „Wir wollen dazu beitragen, dass ältere Menschen so lange wie möglich selbstbestimmt in ihren vertrauten vier Wänden wohnen können.“

350 Mitglieder zähle die GeHiH derzeit, darunter 20 in der Gemeinde Trabitz. Die Mitgliedschaft sei nicht auf Senioren beschränkt: „Jeder ab 14 Jahren kann Mitglied werden, um Hilfeleistungen nachfragen und selbst Helfer sein, und wir freuen uns besonders, wenn junge Menschen sich als Helfer zur Verfügung stellen.“ Schüler müssten den Jahres-Mitgliedsbeitrag von 30 Euro nicht entrichten, erhielten aber für Hilfsdienste die übliche Aufwandsentschädigung von sechs Euro pro Stunde.

Ferner stellte Klein die „SOS-Notfalldose“ vor, in der für Fälle schwerer Krankheit wichtige Dokumente aufbewahrt werden könnten und die im Kühlschrank hinterlegt werden könne, wo Notarzt oder Sanitäter sie schnell fänden: „Zwei Aufkleber an der Haus- und der Kühlschranktür weisen darauf hin.“ Für Mitglieder sei die Dose gratis, Nichtmitglieder könnten sie für einen Euro erhalten. Das nächste Mitgliedertreffen ist am 9. Mai evangelischen Gemeindehaus in Grafenwöhr. Im Juli dann erneut in der "Alten Säge" in Trabitz.

Wohl bekomms: Von Diätkost zeigten sich Marisa Biersack, Sebastian Schwemmer, Marie Hösl und Katharina Baumann (von rechts) in ihrem glänzend gespielten "Diätrestaurant"-Sketch wenig begeistert. Kein Wunder: Landjugendkuchen schmeckt entschieden besser.
Info:

Landjugend verkauft „Osterlämmer“

Trabitz. (bjp) Vor und nach dem Osternachtgottesdienst am Karsamstag, 20. April, um 21 Uhr bietet die Landjugend im Foyer der Burkhardsreuther Jakobuskirche die traditionellen „Osterlämmer“ zum Kauf an. Bei der "Speisenweihe" kann das festtägliche Gebäck gesegnet werden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.