05.08.2018 - 12:47 Uhr
TrabitzOberpfalz

"Wo der Teufel Butter macht"

20 Jahre Papaceks Puppenbühne, 20 Jahre Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald: Gleich zwei Geburtstage gibt es beim Auftakt der 16. "Lichtblicke"-Benefiztournee des kleinen Theisseiler Theaters zu feiern - und das im ganz großen Kreis.

Kasperl und seine Freunde begeistern mit lustigen Geschichten.
von Bernhard PiegsaProfil

(bjp) Denn fast 120 kleine und große Gäste hatten sich trotz des eigentlich zu Spiel und Schwimmen verlockenden Sommerwetters auf den Weg ins Trabitzer Sportheim gemacht, um Kasperl und seinen Freunden bei ihren Abenteuern im Naturpark beizustehen.

Mit von der Partie war ein Team des Naturparkvereins um Geschäftsführer Martin Koppmann, das vor dem Sportheim einen eifrig besuchten "Entdeckertisch" mit Broschüren, Postern, Aufklebern und anderen Aktionsartikeln vor allem für die jungen Besucher platziert hatte. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand freilich der zipfelmützige Siegertyp aus Kasperlhausen, der mit List und Geschick, aber auch mit Fairness und Gutmütigkeit das Böse in die Schranken wies. Wie stets in ihren Stücken gab Hermann Papaceks Edeldorfer Ensemble nicht nur seinem jungen Publikum manch wertvollen Fingerzeig mit auf den Weg.

Fenster und Türen sorgfältig verschlossen halten, wenn man das Haus verlässt, nicht nach Gutdünken drauflos essen und trinken, die Polizeirufnummer 110 stets "für alle Fälle" im Hinterkopf haben, aber auch selbst Tag für Tag zur Stelle sein, wenn es gilt, Gutes zu tun, und nicht zuletzt regelmäßig Zähne putzen: Mit Charme und Augenzwinkern werben Kasperl, Gretl und Seppl, die "Hexe Krümelzahn mit nur einem Zahn" und Wachtmeister Dimpflmoser, Naturparkmaskottchen Butzlkouh, der Räuber Hotzenplotz und sein Oberpfälzer Spießgeselle Franz Troglauer für solche großen und kleinen Regeln und Pflichten des Alltags.

Bei einem Kasperlstück, das im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald spielt, wurde natürlich nicht mit vertrautem Lokalkolorit gespart: Der sagenumwobene Räuberhauptmann Troglauer hat seinen Schlupfwinkel im Doost bei Floß, "wo der Teufel Butter macht", liest den "Neuen Tag" und spricht gern einmal dem Zoigl zu. Kasperl trägt außer Oberpfälzer Sauerteigbrot auch "G'räucherts" und Kräuterlikör im Picknickkorb. Zauberer Larifari frönt der Naturbeobachtung am Rußweiher und in Großmutters Wohnstube darf natürlich das Kruzifix nicht fehlen. Und auch diesmal fieberten die Mädchen und Buben begeistert mit dem beherzt-naiven Kasperl mit, um ihren "Helden" vor Unheil zu bewahren - und bewiesen, dass die über 200-jährige Kunst des Kasperltheaters auch bei der "Generation Smartphone und Playstation" nichts an Anziehungskraft verloren hat. Im Hintergrund sorgte eine unermüdliche "Mannschaft" der Trabitzer Spielvereinigung mit Getränken, Semmeln und Süßem für das Publikum: Und auch der Erlös hieraus kommt der Aktion "Lichtblicke" zugute, die seit 2003 aus den Einnahmen der Benefiztourneen über 43 000 Euro erhalten hat, wie Papacek dankbar wissen ließ. Zu diesem Erfolg gratulierte auch die Trabitzer Bürgermeisterin Carmen Pepiuk.

Zusatzvorstellung am 2. September:

Mit der Kasperlspielaufführung von "Hermanns Puppentheater" war eine örtliche Verlosung von zehn Preisen verbunden, die der Naturparkverein, Oberpfalz-Medien und das Puppentheater gestiftet hatten. Um hieran teilzunehmen, mussten die Besucher eine Preisfrage auf der Eintrittskarte beantworten. Die abgegebenen Teilnahmescheine nehmen außerdem an einer weiteren Verlosung teil, deren Hauptpreis eine Kasperltheateraufführung an einem Ort nach Wahl des Gewinners ist.

Die weiteren Aufführungstermine der "Lichtblicke"-Benefiztournee mit dem Stück "Kasperls Abenteuer im Naturpark" finden sich im Internet unter www.hermanns-kasperltheater.de/termine.htm.

Die Abschlussveranstaltung ist am Freitag, 10. August, um 15 Uhr im Kreislehrgarten Floß. Bei jeder Vorstellung werden unter den Besuchern zehn "Naturpark-Entdeckertaschen" des Naturparkvereins verlost. Am Sonntag, 2. September, bietet die Papacek-Bühne eine Zusatzvorstellung bei freiem Eintritt auf dem Streuobsthof Bernhard in Steinach bei Leuchtenberg. Gezeigt wird dort das Stück "Kasperls Abenteuer im Lerautal". Wer hier noch eine Eintrittskarte aus der "Lichtblicke"-Tournee vorweisen kann, erhält ein kleines Geschenk. (bjp)

Hermann Papacek begrüßt das Publikum zu seinem Puppentheater.

Für die kleinen Besucher gibt es viel zu entdecken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp