Polizei Cham nimmt Gänse in Obhut: Die Tiere suchen nun ein neues Zuhause

Im Landkreis Cham gerät ein Mann in eine Verkehrskontrolle. In seinem Auto transportiert er Gänse – die stellt die Polizei sicher. Nun sucht das Landratsamt Cham eine "neue Heimat" für die Tiere.

Bei einer Verkehrskontrolle entdecken Beamte der Polizeiinspektion Cham Gänse in einem Fahrzeug eines Mannes. Der wollte die Tiere von Bulgarien nach Paderborn transportieren.
von Susanne Forster Kontakt Profil

Ein 55-Jähriger gerät am späten Mittwochabend in Traitsching im Landkreis Cham in eine Verkehrskontrolle. In seinem Fahrzeug transportiert er Gänse. Sie seien in Transportbehältern untergebracht gewesen und hätten einen gesunden und wohlgenährten Eindruck gemacht. Laut Polizeibericht handelt es sich bei dem Fall um "illegale Einfuhr". Es heißt, die Tiere hätten von Bulgarien nach Paderborn in Deutschland verbracht werden sollen. Es handele sich bei sieben der Gänse um „russische Tula Kampfgänse“ und bei fünf Junggänsen um „Cholmogory Gänse“. "Bei beiden Rassen handelt es sich um sogenannte Zuchtgänse", so ein Polizeibeamter.

Weitere Polizeimeldungen finden Sie hier

Der Fahrzeugführer habe keinerlei Papiere über die transportierten Gänse vorlegen können. Die Tiere seien mit dem zuständigen Veterinäramt sichergestellt, zur Polizeiinspektion Cham gebracht und dort von Beamten mit Wasser und Futter versorgt worden. Der 55-Jährige habe die Polizisten dabei unterstützt. Laut Polizei wird gegen den Mann Anzeige nach dem Tiergesundheitsgesetz erstattet. Die Gänse seien in die Obhut des zuständigen Veterinäramtes übergeben worden. Nun werde vom Landratsamt Cham eine vorübergehende „neue Heimat“ für die Gänse gesucht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.