20.05.2019 - 14:10 Uhr
Traßlberg bei PoppenrichtOberpfalz

Feuerwehr übt mit eigenem Gerät

Scheiben eines Autos bersten, schweres Gerät kommt zum Einsatz. Was ist da los bei der Feuerwehr Traßlberg?

Hier wird an einer vorher angebrachten Markierung geschnitten, um das Dach abzutrennen.
von Florian Schlegel (egl)Profil

Der Fachbereich THL (Technische Hilfeleistung) des Kreisfeuerwehrverbandes Amberg-Sulzbach bot einen dreitägigen Grundlehrgang an. Konzipiert ist dieser Lehrgang für Feuerwehren, die über eine umfangreiche THL-Ausrüstung (Hydraulischer Rettungssatz, Hebekissen usw.) verfügen. Vermittelt werden sollen die Grundkenntnisse in Theorie und Praxis.

Genau so ein Grundlehrgang fand nun bei der Feuerwehr Traßlberg statt. Am ersten Ausbildungstag stand der theoretische Unterricht zum Thema Technische Hilfeleistung auf dem Plan. Sämtliche Vorschriften, Sicherheitsbestimmungen sowie Art und Umfang der Hilfeleistung wurden vermittelt. In der zweiten Unterrichtseinheit ging es in der praktischen Stationsausbildung um das Heben, Ziehen und Trennen. Zum Abschluss des Lehrgangs wurden verschiedene Szenarien eines Verkehrsunfalles mit einer eingeklemmten Person simuliert.

Im Abschlussgespräch lobte der Lehrgangsleiter, Kreisbrandinspektor Christof Strobl, alle Teilnehmer für ihr Engagement. "Wichtig ist, auch immer wieder mit den eigenen Gerätschaften zu üben, und dies haben wir hier erfolgreich umgesetzt."

  • Die Teilnehmer: Max Rösch, Richard Schön, Manfred Hoffmann, Thorsten Gradl, Herrmann Zintl, Felix Pürner, Christian Gottwald, Günther Birkl, Martin Rösch, Frank Zich, Sebastian Wallner und Martin Eichenseer.
  • Als Ausbilder fungierten Kreisbrandinspektor Christof Strobl, Alexander Zeitler und Roland Wiesnet.
Die Teilnehmer des dreitägigen THL-Lehrganges mit den Ausbildern Roland Wiesnet und Alexander Zeitler (links) und KBI Christof Strobl (rechts).
Im Ernstfall muss auch einmal die Frontscheibe eines Autos zerstört werden. Manchmal zählen bei der Bergung von Personen Sekunden.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.