Feuer in Traunricht: Bewohner bringen sich in Sicherheit

Ein Wohngebäude geriet in der Nacht zum Dienstag in Traunricht (Markt Schwarzenfeld) in Brand. Die Bewohner konnten sich retten. Es entstand hoher Sachschaden.

Teile des Anbaus eines Wohnhauses in Traunricht standen am Dienstag in den frühen Morgenstunden in Flammen.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Die Feuerwehr Schwarzenfeld wurde am frühen Dienstagmorgen gegen 5.20 Uhr zu einem Brand nach Traunricht gerufen. Die Flammen schlugen beim Eintreffen der Wehr aus einem Anbau in Holzbauweise, der gerade errichtet wird.

Rund 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Schwarzenfeld, Pretzabruck, Stulln, Fronberg und Schwandorf waren schließlich im Einsatz und brachten den Brand unter der Einsatzleitung des neuen zweiten Kommandanten Andreas Fleischmann schnell unter Kontrolle. Das teilte der Markt Schwarzenfeld mit. Die Feuerwehrleute mussten mehrere Gasflaschen, die für Schweißarbeiten vorgesehen waren, aus dem Brandbereich bringen und sichern. Mit Hilfe von Wärmebildkameras konnten noch glimmende Glutnester gefunden und beseitigt werden.

Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Die Eigentümer des Hauses befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes im Erdgeschoss und konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Neben Kreisbrandmeister Stefan Sattich und Kreisbrandrat Christian Demleitner waren die Johanniter mit ihrem Helfer vor Ort und die Polizei Nabburg im Einsatz. Der Schaden am Gebäude wird nach Angaben der Polizeiinspektion Nabburg auf rund 300000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Am Dienstag waren entsprechende Spezialisten vor Ort.

Die im Wald in Tschechien vermisste Achtjährige wurde gefunden

Waldmünchen im Landkreis Cham
Mit einer Wärmebildkamera untersuchten die Feuerwehrleute das Gebäude nach Glutnestern.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.