24.02.2020 - 16:11 Uhr
TrausnitzOberpfalz

Explosiv und ideenreich

Frauen-Power in ihrer explosivsten Form regiert im „Seehotel“. Frohsinn und gute Laue sprengen beim Weiberfasching der TSV-Damengymnastik und des Frauenbundes alle Grenzen.

Ganz ohne Worte begrüßten Maria Müller und Johann Zimmerer die Gäste beim Weiberfasching.
von Richard BraunProfil

Für außergewöhnliche Überraschungen ist der Weiberfasching schon immer bekannt. Heuer verschlug es sogar den ausgepufftesten Faschingsnarren die Sprache. Schon an der Eingangstür glühten die Frauen mit einem Stampferl Hochprozentigen vor. Plötzlich ein Tusch und alles war mucksmäuschenstill still. Bei einem vollbesetzten Saal mit lauter gut gelaunten und maskierten Damen grenzt das an ein Wunder. Maria Müller und Johanna Zimmerer begrüßten die Gäste nur mit Plakaten, ohne ein Wort zu sprechen. Die Mimik war dabei an Komik kaum zu überbieten. Dann übernahm Musikant Flori das närrische Zepter. Mit toller Faschingsmusik trieb er das Stimmungsbarometer auf Hochtemperatur. Ganz ohne das starke Geschlecht ging es auch beim Frauenfasching nicht ab. Die "Midnight Boys" der Burgschützen begeisterten mit ihrem Showtanz. Die Hefe im Bauch machte den Frauen der Damengymnastik zu schaffen. Sie sorgt immer wieder dafür, dass die Frauen beim Schwimmen nicht untergehen.

Nicht nur die Sketche sorgten für Stimmung, auch die vielen Masken waren eine Augenweide. So hatte der Burgherr von Trausnitz das Burgverlies geöffnet und gestattete den inhaftierten Frauen ein paar Stunden Ausgang. Ob alle wieder zurückgekehrt sind, stand bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Ein originelles Kostüm hatten sich die "Luftballonfräuleins" übergestülpt. Es war zwar schön anzusehen, doch beim Tanzen quietschte es herzzerreißend. Über all dem lustigen Treiben hatte ein geistlicher Schäfer sein wachsames Auge. Pfarrer Hans Spitzhirn, als Schäfer verkleidet, mischte sich unter das närrische Weibervolk und war ein gesuchter Tanzpartner. Mit Schafen und Lämmern kennt sich Pfarrer Spitzhirn bekanntlich bestens aus, übt er doch das ganze Jahr über mit ihnen am Zeiselberg.

Musikant Flori trieb das Stimmungsbarometer auf Höchststand.
Eine ausgelassene Stimmung herrschte beim Weiberfasching. Die Damen ließen keinen Tanz aus.
Eine Augenweide waren die "Luftballonfräuleins". Nur beim Tanzen quietschte es fürchterlich.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.