24.06.2020 - 12:47 Uhr
TrausnitzOberpfalz

Viel zu schnell: Kreative "Verkehrsschilder" in Kaltenthal

„Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott“. Dieses Sprichwort nehmen sich sich Einwohner von Kaltenthal zu Herzen und bitten auf kreative Art die Autofahrer um besondere Rücksichtnahme auf ihre Kinder.

In Kaltenthal appellieren die Anwohner auf kreative Art an die Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer.
von Richard BraunProfil

Die Staatsstraße 2157 verbindet Pfreimd mit Tännesberg und führt dabei durch das schöne Pfreimdtal. Über Stein und Gnötzendorf erreicht man den Weiler Kaltenthal mit seinem kleinen Wasserkraftwerk. Die kurvenreiche und an manchen Stellen ziemlich enge Straßenführung verleitet so manchen Autofahrer, seine Fahrkünste unter Beweis zu stellen.

Leidtragende sind die direkten Anwohner, die um ihre und die Gesundheit ihrer Kinder fürchten müssen. Aber nicht nur diese sind besonders gefährdet, auch die vielen Radfahrer, welche diese Straße mangels eines geeigneten Radweges benutzen müssen, gelangen bei gewagten Überholmanövern in arge Bedrängnis. Die an einigen Abschnitten gültigen Geschwindigkeitsbeschränkungen von 60 Stundenkilometern wird von so manchem Fahrer nicht eingehalten.

Bereits des öfteren haben die Einwohner von Kaltenthal die Verlegung des Ortsschildes von Trausnitz an den Eingang von Kaltenthal beantragt, um so eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 Stundenkilometern zu erreichen. Gesetzliche Vorgaben stehen dem aber entgegen. So blieb den Einwohnern nichts anderes übrig, als zur Selbsthilfe zu greifen. Mit selbstgebastelten und liebevoll gestalteten Hinweisschildern bitten sie die Verkehrsteilnehmer um besondere Rücksichtnahme.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.