13.05.2022 - 11:52 Uhr
Trevesen bei PullenreuthOberpfalz

Zusammenhalt beim Förderverein Trevesen

Beate Sporrer (sitzend, von links), Sandra Heinl, Vorsitzende Eva-Maria Panzer, Tanja Wegmann und Mariele Kuchenreuther sowie (stehend, von links) Bürgermeister Hubert Kraus, Franz Weiß, Markus Fenzl, Hans König, Werner Schultes, Benjamin Schiener, Jürgen Meiller, Jürgen Prischenk und Hans Müller werden sich weiterhin für Trevesen engagieren.
von Autor TWGProfil

In der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Trevesen berichtete Vorsitzende Eva-Maria Panzer von 59 Mitgliedern. Seit der vergangenen Jahreshauptversammlung 2019 seien vier Neuaufnahmen zu verzeichnen, leider aber auch drei Austritte und fünf Sterbefälle; Letzteren gedachten die Mitglieder in einer Schweigeminute: Ewald Panzer, Johann Müller, Edwin und Rosmarie Wegmann sowie Alois Uschold.

Eva-Maria Panzer berichtete von zwei Vorstandssitzungen und einem runden Geburtstag. Im Tätigkeitsbericht standen das Maibaumfest, der Wendelinsritt und der Kirchweihmontag. Das Haus der Vereine werde von allen Vereinen fleißig genutzt, unter anderem Muttertagsfeier, Kochabende, Advents- und Weihnachtsfeiern, Helferessen, Faschingstanz, Christbaumverlosung. Der Sportverein nutzt das Vereinsheim für seine Turn- und Tanzstunden sowie zur Seniorengymnastik. Als Dankeschön für die ehrenamtlichen Wirte gab es ein Helferessen. Auch für Geburtstage, Partys, Bürgerversammlung, politische Versammlungen und als Wahllokal wurde das Haus genutzt.

Panzer bedauerte, dass wegen Corona das Heim hat schließen müssen. Erst im zweiten Halbjahr 2021 wurden wieder Geburtstage gefeiert, Wissenstest und Spieleabend konnten stattfinden. Dann kam erneut ein Lockdown. „Seit April 2022 erwacht das Haus der Vereine wieder zum Leben“, freute sich die Vorsitzende. Jahreshauptversammlungen, Vorstandssitzungen, Maifeier und Kommuniontreffen wurden abgehalten, der Sportverein kann wieder seinen Aktivitäten nachgehen. Auch zum Frühschoppen ist seit Mai wieder geöffnet. Panzer berichtete von Gartenarbeiten rund um das Haus der Vereine und bedankte sich bei allen Helfern. Der Kassenbericht von Franz Weiß umfasste die Jahre 2019 bis 2022, die Kassenprüfer Werner Schultes und Hans König bestätigten dem Kassier eine einwandfreie Buchführung.

„Durch Corona hat man sich lange nicht gesehen und das Vereinsleben hat stark gelitten“, sagte Bürgermeister Hubert Kraus. In Trevesen sei trotzdem viel passiert. Kraus lobte alle, die zusammengeholfen hatten, die Dorfmitte schöner zu gestalten. Die anstehende Dorferneuerung in Trevesen werde erst 2024 anlaufen, mit Christian Keller vom Amt für Ländliche Entwicklung habe man einen kompetenten Mann an der Seite.

Die Neuwahlen unter Leitung des Bürgermeisters brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzende: Eva-Maria Panzer; Zweiter Vorsitzender: Rainer Wegmann; Kassier: Franz Weiß; Kassenprüfer: Werner Schultes und Hans König; Beisitzer: Beate Sporrer (SV Trevesen), Markus Fenzl (OGV), Hans Müller (SRK), Mariele Kuchenreuther (Frauenbund), Sandra Heinl (Schriftführerin), Jürgen Meiller, Jürgen Prischenk, Benjamin Schiener und Tanja Wegmann; ein Vertreter für die Feuerwehr Trevesen wird nachnominiert. Eva-Maria Panzer gab einen Ausblick: In Planung sei einmal im Monat eine Veranstaltung, die erste ist ein Nachmittag mit Kaffee und Kuchen am Sonntag, 29. Mai.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.