21.07.2021 - 10:29 Uhr
Unteraich bei GuteneckOberpfalz

Neue Doppelspitze führt Feuerwehr Unteraich

Die neu gewählte Führungsriege der Unteraicher Feuerwehr mit Bürgermeister Johann Wilhelm und Kreisbrandmeister Günther Ponnath (links) zeigt unser Bild.
von Alois KöpplProfil

Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Unteraich. Unteraich, Mitteraich, Oberaich, Unterkatzbach und Luigendorf gehören dem Feuerwehrverbund an. Nach den Informationen des Schriftführers und des Kassenwarts berichtete Kommandant Matthias Irlbacher zunächst von 33 aktiven Vereinsmitgliedern, wobei der „Blick beim Nachwuchs mit Sorge in die Zukunft geht, da momentan nur noch ein Jugendlicher aktiv ist“. Der einzige Unteraicher Jugendfeuerwehrler wird gemeindeübergreifend in Guteneck ausgebildet.

Der demografische Wandel zeigt Spuren, nicht nur in Unteraich, sondern in vielen Teilen der Region. Die Anforderungen an die Wehren wachsen von Jahr zu Jahr und damit auch die Kosten für die Kommunen. Die Feuerwehr entwickelt sich immer mehr zur „Katastrophenwehr“, wie die Unwetter der vergangenen Tage und Wochen zeigen.

Coronabedingt kam es laut Irlbacher im vergangenen Jahr zu weniger Verkehrsunfällen und damit nur noch zu einem Einsatz. Ansonsten bestimmt das Unfallgeschehen auf der Straße von Nabburg nach Teunz überwiegend das Einsatzgeschehen. „Die Gartentage und der Weihnachtsmarkt auf Schloss Guteneck entfielen aus bekannten Gründen“, so Irlbacher in seinem Rückblick.

Den Posten des Vorsitzenden übernimmt ab sofort eine junge Doppelspitze, da der Amtsinhaber wohnortbedingt nicht mehr kandidierte. Zum Kommandanten wurde wieder Matthias Irlbacher gewählt, zweiter Kommandant ist Patrick Schmid. Vorsitzende sind Kathrin Schmauß und Lukas Irlbacher. Die Kasse verwaltet Bernhard Baumann. Zum Schriftführer wurde Michael Schießl gewählt. Fahnenträger/Begleitung sind Markus Schmauß, Simone Schmauß und Florian Schmauß. Als Gerätewart fungiert Günter Schmauß. Die Kassen prüfen Ludwig Fischer und Markus Schmauß.

Bürgermeister Wilhelm dankte den Aktiven für ihren Dienst am Nächsten und führte aus, dass die Gemeinde Guteneck im vergangenen Jahr für die vier im Gemeindebereich befindlichen Wehren über 40 000 Euro investiert habe.

Demografischer Wandel trifft auch Gemeinde Guteneck

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.