14.11.2018 - 12:40 Uhr
Unterklausen bei HirschbachOberpfalz

Neuer Forstweg bringt erhebliche Erleichterung

Eine zukunftsträchtige Maßnahme haben 16 Grundeigentümer und das Forstamt zusammen in die Tat umgesetzt. Sie verbessern damit die Waldbewirtschaftung im Bereich Stadionberg und großer Berg zwischen Achtel und Unterklausen um Welten.

Bürgermeister Hans Durst, Johannes Hauke und Armin Linhard durchschneiden das Sperrband gemeinsam.
von Pauline ReglerProfil

Nahezu 340 Meter misst ein neuer Forstweg, der in den steilen Nordhang gegraben und planiert wurde und damit eine ganzjährige Holzabfuhr möglich macht. Jetzt wurde offiziell die Eröffnung gefeiert und im Beisein von zehn Grundeigentümern, Bürgermeister Hans Durst, den Vertretern des Forstamts Auerbach, Johann Hauke, dem Vertreter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF), Franz Eichenseer, und Armin Linhard als Sprecher der Eigentümergemeinschaft das Band zur gemeinsamen Nutzung des Weges durchgeschnitten.

Armin Linhard bedankte sich bei allen Beteiligten für die Mithilfe zu dieser wichtigen Maßnahme. Besonders dem federführenden Förster Johannes Hauke dankte er, ihm oblag die Organisation. Auch der Gemeinde seien alle zu Dank verpflichtet, die bereitwillig die administrativen Tätigkeiten übernahm und auch für die Vorfinanzierung sorgte, hieß es. Lobend erwähnte er auch die ausführenden Firmen Hartinger aus Tännesberg und Rebel aus Happurg.

Ausführlich erläuterte danach Johannes Hauke die Chronik der Baumaßnahme, die schon bei der Beschlussfassung viel Geduld erforderte. Dank seiner Gespräche mit allen Beteiligten kam eine runde Maßnahme zustande, die seit Mai 2018 fertig ist. "Begonnen hat alles im Sommer 2016, erste Aktionen gab es dann ab Oktober 2017. Vorher musste erst ein Konsens gefunden werden, wie der Weg angelegt werden sollte. Gerade durch die zahlreichen Eigentümer und Gemeinschaftsrechtler war es nicht einfach übereinstimmende Meinungen zustande zu bringen." Um so erfreulicher war es deshalb, dass nun für jeden ein vermessenes Grundstück angelegt wurde und jeder auch auf einem öffentlichen Weg in seinen Wald kommt. Das betreffende Gelände ist nicht gerade einfach zu bewirtschaften, circa 17,5 Hektar steiles Waldgelände erfordert viel Muskelkraft und weite Rückewege, erläuterte Hauke. Eine Lagerung des Holzes für die Abfuhr war kaum machbar.

Dieses Problem ist nun Geschichte, ein drei bis vier Meter breiter Forstweg mit jeweils einem Wendehammer am Ende, wo auch Holz gelagert werden kann, erschließt nun die Nordseite des Stadionbergs und Teile des Großen Bergs. Fast 2000 Meter Rückewege erschließen noch weitere Bereiche des großen Waldstücks.

Das Zahlenwerk, das Johannes Hauke vorstellte, beinhaltet ein Superlativ nach dem anderen. Den Holzeinschlag den die Firma Rebel vornahm, erbrachte insgesamt 1100 Festmeter Holz bzw. 63 Festmeter pro Hektar. Über den WBV Sulzbach wurde dieses Holz verkauft und trug damit zur Finanzierung der Maßnahme bei. Sie ist sogar dafür verantwortlich, dass jeder Eigentümer nach der Schlussrechnung sogar noch in etwa 600 Euro herausbekommt. Den Hauptanteil der Gesamtkosten von 60 000 Euro übernimmt aber das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, nämlich 80 Prozent.

Gerade aus diesem Grund sollte es für andere Waldbesitzer genug Anlass sein über eine derartige Maßnahme nachzudenken, so Hauke weiter. "Zunkunftsweisender Wegebau ist gerade im unwegsamen Gelände im westlichen Landkreis Amberg Sulzbach gefragter denn je." Alle Beteiligten staunten auch über die verarbeiteten Mengen an Wegebaumaterial, das beinahe 1300 Tonnen umfasste.

Dass der neue Weg so schnell an Bedeutung gewinnen würde, hätte wohl keiner der Beteiligten gedacht. Nach dem Sturm „Fabienne“ war er gleich gefordert und hat gezeigt, dass es eine wirklich sinnvolle Aktion war.

Bürgermeister Hans Durst gratulierte den Grundeigentümern zu ihrer Weitsicht und dankte vor allem Johannes Hauke und Franz Eichenseer als Vertreter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Zur Feier des Tages luden die Waldbauern zu einem Imbiss ins Feuerwehrhaus nach Achtel.

Diese Infotafel erläutert die Maßnahme am Beginn des neuen Forstweges

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.