01.11.2018 - 09:08 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Alles Bio in Ursensollen

Ursensollen an der Autobahn A6 ist vor allem als attraktiver Wirtschaftsstandort bekannt. Jetzt aber macht die Gemeinde in Sachen Naturschutz Schlagzeilen.

Im ehemaligen Bräukeller wohnen jetzt Fledermäuse. Die Gemeinde Ursensollen hat sich in den vergangenen Jahren auch als Umweltschutzgemeinde einen Namen gemacht.
von Uli Piehler Kontakt Profil

Für das Modellprojekt „Marktplatz der biologischen Vielfalt – Bayerische Kommunen setzen auf Biodiversität“ sind zehn Teilnehmergemeinden ausgewählt worden - und Ursensollen ist als eine von zwei Oberpfälzer Gemeinden dabei. "Eine Jury hat 36 Bewerbungen von Gemeinden aus allen Teilen Bayerns geprüft, die sich für den Schutz und die Förderung der Biodiversität auf kommunaler Ebene einsetzen wollen", teilte der Landesbund für Vogelschutz (LBV) in einer Pressemitteilung mit.

Ziel des „Marktplatzes der biologischen Vielfalt“ ist es, den Erhalt der Biodiversität als kommunale Aufgabe zu verankern und ins Gemeindeleben zu integrieren. Die Modellgemeinden sollen neben positiven Entwicklungen im Gemeindegebiet auch multiplizierende Wirkung für den Schutz der Arten und Lebensräume in bayerischen Kommunen entfalten.

Die Arbeitsphase der Gemeinden beginnt Ende des Monats. Für 30. November ist das 1. Forum zur Netzwerkgründung terminiert. Bis Mitte des Jahres 2020 sollen die Gemeinden Strategien erarbeitet haben, wie sie die Biodiversität ausbauen wollen. Bis zum Ende der Projektlaufzeit, im Dezember 2021, sollen dann konkrete Maßnahmen zum Arten- und Lebensraumschutz umgesetzt sein.

Ermöglicht wird das Projekt durch eine in Bayern einzigartige Kooperation. Die Trägergemeinschaft setzt sich zusammen aus dem Markt Tännesberg, dem Bund Naturschutz, dem Landesbund für Vogelschutz und der Wildland-Stiftung. Gefördert wird das Projekt unter anderem über den Bayerischen Naturschutzfonds aus Erträgen der Glücksspirale.

Vorbild für das Modellprojekt ist die Marktgemeinde Tännesberg im Nachbarlandkreis Neustadt/WN, die erste Biodiversitätsgemeinde Deutschlands. Seit über 30 Jahren gibt es hier Projekte zur Verbesserung der Biodiversität. "Im Projekt sollen Arten- und Lebensraumverluste in der Kulturlandschaft verringert werden– ein drängendes Thema unserer Zeit mit großen Auswirkungen für die Zukunft", heißt es in der Presse-Info des LBV.

Eines der Naturschutzprojekte in der Gemeinde Ursensollen: Der Artenschutzturm. Ein ehemaliges Trafohäuschen wurde zum Nistplatz für verschiedene Vogelarten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.