09.06.2020 - 14:20 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Diebstahl und Fahrerflucht: Spritztour endet im Graben

Weil die Autoschlüssel des Wagens einer Kfz-Werkstatt bereitlagen, machte ein angetrunkener 21-Jähriger in Ursensollen eine nächtliche Spritztour. Sie endete im Straßengraben, der Dieb machte sich aus dem Staub.

Symbolbild.
von Florian Bindl Kontakt Profil

Am Montagmorgen erhielt der Eigentümer einer Ursensollener Kfz-Werkstatt einen Anruf. Auf einer Gemeindeverbindungsstraße im Hirschwald stehe ein Auto im Straßengraben, möglicherweise sei Hilfe erforderlich. Der 68-jährige Eigentümer, der neben der Werkstatt auch einen Pkw-Handel betreibt, fand an der beschriebenen Stelle einen total beschädigten Peugeot 206 vor, vom Fahrer fehlte jede Spur. Am Fahrzeug waren keine Kennzeichen angebracht und ihm kam der Peugeot bekannt vor. Hatte er nicht auch das gleiche Modell auf dem Hof zum Verkauf stehen? Er fuhr zurück und stellte fest, dass es sich tatsächlich um seinen Pkw handelte, der unbemerkt im Zeitraum von Samstagabend bis Montagmorgen von seinem Hof gestohlen worden sein musste. Das Auto war zur Besichtigung bereitgestanden, vermutlich hatte jemand die Schlüssel im Auto liegengelassen.

Ein Fahranfänger war Ende Mai in Amberg im Straßengraben gelandet

Amberg

Das machte es dem Dieb natürlich sehr leicht, das Fahrzeug zu stehlen. Nun rief der Kfz-Fachmann die Polizei hinzu und zeigte den Sachverhalt an. Die Beamten leiteten nicht nur Ermittlungen wegen des Auto-Diebstahls, sondern auch wegen Unfallflucht, Fahren ohne Versicherungsschutz und Fahren ohne Zulassung ein. Eine umfangreiche Spurensicherung und Hinweise von Familienangehörigen des Bestohlenen führten letztlich zum Täter. Dieser meldete sich sogar am Montagabend in der Kfz-Werkstatt und räumte die Tat ein. Wie sich herausstellte, war der 21-jährige Amberger am Samstagabend bei einer Feier in der Gegend gewesen und grölend mit Freunden durch die Ortschaft gestreift. Dabei waren sie auf den Pkw gestoßen und auf die Schnapsidee gekommen, mit dem Fahrzeug herumzufahren. Die Ermittlungen im Bekanntenkreis des Täters bewogen ihn dazu, sich zu stellen. Neben der Begleichung des Schadens am Pkw in Höhe von etwa 2000 Euro wird er sich auch vor Gericht verantworten müssen. Am Ende bleibt zu klären, ob die Spritztour als unbefugte Ingebrauchnahme statt als Diebstahl bewertet wird. In diesem Fall fiele die Strafe deutlich milder aus.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.