21.08.2019 - 18:26 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Kunstausstellung zeigt Lebenswerk von Wolfgang Christoph

Sein künstlerisches Schaffen in einer Ausstellung zu präsentieren, damit geht für den Maler Wolfgang Christoph ein großer Traum in Erfüllung. Vor allem weil es in seinem Heimatort Ursensollen ist.

Bürgermeister Franz Mädler (links) und die Verwaltungsangestellte Sonja Scharl haben die Ausstellung von Wolfgang Christoph vorbereitet.
von Externer BeitragProfil

Deshalb zeigt Wolfgang Christoph vom 13. bis 15. September im Atrium der Mittelschule Ursensollen sein Lebenswerk, das zahlreiche Tierporträts, Landschaftsbilder sowie Ortsansichten umfasst. Vor allem Christophs tiefe Verbundenheit zu seiner Heimat, er wuchs in Ursensollen auf, prägt seine Werke, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Zeichnen und insbesondere das Malen in Acryl und Öl gehören zu den Leidenschaften des Ausstellenden. 1935 in Schlesien geboren, wuchs Christoph nach der Umsiedlung der Familie zusammen mit einem Bruder in Ursensollen auf. Nach einer Lehre zum Maschinenschlosser arbeitete er bis zu seiner Pensionierung als Industriemeister bei der Firma Siemens in Amberg. Der Rentner und versierte Hobbymaler lebt in Krumbach, hat drei Töchter und vier Enkelkinder. Neben seinem bildkünstlerischen Schaffen widmet sich Christoph der Pflege des Gartens und des Eigenheims. Den Grundstein für seine Malleidenschaft legte einst der Zeichenlehrer während Christophs Zeit in der Oberrealschule in Amberg. "Er verstand es, uns Schülern den Sinn für Farben und die Gestaltung eines Bildes zu vermitteln", sagt der versierte Hobbymaler heute. Anfangs dienten ihm alte Fotos und das eigene Erinnerungsvermögen als Vorlage. Seither perfektionierte er sein Können und malt Heimat-, Urlaubs- oder Tierbilder sowie eigene stilistische Studien. Christoph stellte unter anderem bereits im Rathaus Kümmersbruck, Hohenburg, Ursensollen sowie im Landratsamt in Amberg, dem Klinikum St. Marien, dem Steinstadel in Kastl sowie der Hammermühle in Hohenburg aus.

Die Vernissage zu der Ursensollener Präsentation findet am Freitag, 13. September, um 17 Uhr statt. Danach können die Arbeiten am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr angeschaut werden. Der Eintritt ist frei, die Werke stehen teilweise auch zum Verkauf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.