28.04.2019 - 14:33 Uhr
Utzenhofen bei KastlOberpfalz

Diamantene Hochzeit im Hause Geitner

Diamantene Hochzeit haben Anna und Oswald Geitner aus Utzenhofen gefeiert. Bürgermeister Stefan Braun gehörte zu den Gratulanten, er wünschte dem Ehepaar noch viele schöne gemeinsame Jahre.

Kastls Bürgermeister Stefan Braun (Mitte) gratuliert Anna und Oswald Geitner aus Utzenhofen zur diamantenen Hochzeit.
von Autor AUNProfil

Diamantene Hochzeit haben Annaund Oswald Geitner aus Utzenhofen gefeiert. Bürgermeister Stefan Braungehörte zu den Gratulanten, er wünschte dem Ehepaar noch viele schöne gemeinsame Jahre.

Das Jubelpaar hat sich vor 60 Jahren in der Amberger Bergkirche das Jawort gegeben - und ist immer noch ein Herz und eine Seele: Jeder sei für den anderen da, das halte beide zusammen, erklärten sie. Anna, eine geborene Dietl, wurde in Mühlhausen geboren, lebte zuerst dort und später in Utzenhofen. Nach der Schulzeit arbeitete sie in verschiedenen landwirtschaftlichen Betrieben. Nach der Hochzeit mit Oswald Geitner 1959 ging sie ganz in ihrer Rolle als Hausfrau auf.

Oswald Geitner wurde in Nattershofen geboren. In seiner Jugend arbeitete auf dem elterlichen Bauernhof mit. 1959 fing er als Bauhelfer und Maurer bei der Firma Andreas Riehl an und blieb dort bis zur Rente 1995. Ein Jahr nach der Hochzeit baute er mit seiner Anna in Utzenhofen ein Haus, das er 1994 an die beiden Kinder Maria und Oswald übergab. Kennengelernt haben sich die Geitners bei der Josefi-Feier in Lauterhofen.

Oswald Geitner hat sich viele Jahre in Vereinen und in der Kirche engagiert. Er singt gern, war 30 Jahre dem Kirchenchor Utzenhofen eine große Stütze. Zehnmal pilgerte er zu Fuß nach Altötting, bis ins heutige hohe Alter unternahm er jährliche Buswallfahrten dorthin. Der Jubilar war 1971 bis 1988 Pfarrgemeinderatsvorsitzender, später Kirchenpfleger, Schriftführer beim Obst- und Gartenbauverein, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr und Gründungsvorsitzender der KLB Utzenhofen.

Das Ehepaar Geitner bekam fünf Kinder. Inzwischen freuen sich die beiden auch über neun Enkel und einen Urenkel. Eine große Leidenschaft des Paares ist das Lesen von Büchern und der Tageszeitung. Gerne unternahmen sie Tageswallfahrten und Gesellschaftsreisen, gingen oft als Fußwallfahrer nach Altötting.

Das Vereinsleben lag der Familie immer besonders am Herzen. Als Gönner und Förderer der örtlichen Vereine erfuhren die Geitners viel Anerkennung. Anna Geitner pflegte lange den Blumenschmuck und half bei der Reinigung der Kirche. Ihr Ehejubiläum feierten beide mit der Familie.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.