03.11.2019 - 16:31 Uhr
Utzenhofen bei KastlOberpfalz

Dorfladen lebt von Dorfbewohnern

Tante Emma hat ihren Laden schon lange dicht gemacht. Ortschaften droht die Verödung. In Utzenhofen haben Leute aus der Not eine Tugend gemacht. Sie übernahmen selbst Verantwortung und gründeten einen Dorfladen.

Geschäftsführerin Tanja Fromm trägt den Gesellschaftern den Geschäftsbericht 2018 des Dorfladen Utzenhofen vor.
von Autor AUNProfil

Am 17. November 2019 kann der Dorfladen Utzenhofen auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken. Bei der 24. Gesellschafter-Versammlung des Dorfladens blickte Vorsitzende Christa Forster im Feuerwehrhaus in Utzenhofen kurz auf das vergangene Jahr zurück, das "mit einem ausgeglichenen Geschäftsbericht" verlief. Erfreulich sei, dass auch die jüngere Generation immer häufiger den Weg in den Dorfladen findet und damit zur Umsatzsteigerung beitrug.

Der Wechsel für die Lieferung von Brot und Backwaren sowie der Verkauf von regionalen Milchprodukten werde von der Bevölkerung gut angenommen, informierte Forster. Geschäftsführerin Tanja Fromm legte den Gesellschaftern einen ausgeglichenen Geschäftsbericht für 2018 vor. So konnte durch eine Umsatzsteigerung von 7500 Euro gegenüber dem Vorjahr auf insgesamt 175 954,03 Euro plus sonstige Erträge von 4 246,72 Euro die Bilanz ausgeglichen werden. Die Aufwendungen stiegen laut Bericht ebenfalls. Wegen des Mindestlohngesetzes seien die Personalkosten nach oben geklettert, so dass kein Gewinn für die Gesellschafter auf die Kapitalkonten gutgeschrieben werden konnte.

Der Dorfladen Utzenhofen hatte den Start einer landesweiten Erfolgsgeschichte markiert. Die Betreibermodelle sind vielfältig. Die Bürger bringen sich ein und werden Teilhaber. Um den Dorfladen auch weiterhin zu erhalten, müssen die Bürger von Utzenhofen und Umgebung ihr Einkaufsverhalten verbessern.

Der Dorfladen sehe seine Aufgabe ausschließlich als Nahversorger für den täglichen Bedarf und soll nach Möglichkeit noch zu Fuß vom Wohnort erreichbar sein. Regionale Wertschöpfung sei ein entscheidender Erfolgsfaktor. Dazu gehöre auch, dass die Mitarbeiter aus der Region kommen.

Kastls Zweite Bürgermeisterin Monika Breunig dankte dem Dorfladen-Team für das Engagement. Und forderte die Bürger von Utzenhofen und Umgebung auf, ihre Einkäufe nach Möglichkeit im Dorfladen zu tätigen. Das Modell könne nur leben, wenn es von der Gemeinschaft getragen werde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.