13.01.2020 - 14:14 Uhr
VilseckOberpfalz

Erstmals Repair-Café in Vilseck

Reparieren statt Wegwerfen: Unter diesem Motto öffnet am Samstag, 18. Januar, von 13 bis bis 16 Uhr das erste Repair-Café in Vilseck seine Pforten. Nach dem Auftakt soll es regelmäßig alle drei Monate stattfinden.

Gespannt auf das erste Repair-Cafe sind (von links) Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Organisatorin Linda Trager vom ZEN Ensdorf und Jacob Kohler vom Jugendtreff Vilseck.
von Redaktion ONETZProfil

Im Jugendtreff in der Kirchgasse helfen an diesem Tag ehrenamtliche Reparateure, Defekte an mitgebrachten Gebrauchsgegenständen zu untersuchen und zu beheben. Für verschiedene Reparaturen an tragbaren Elektrogeräten, Textilien, Fahrrädern und EDV/IT stehen Fachkundige und die notwendigen Materialien und Werkzeuge vor Ort bereit. Gearbeitet wird in entspannter, gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen.

Durch das gemeinsame Reparieren wollen engagierte Bürger ein Zeichen setzen gegen eine sorglose Wegwerf-Gesellschaft und wertvolle natürliche Ressourcen schonen, weil Gebrauchsgüter damit länger nutzbar bleiben. Wieder instand gesetzte Gegenstände erhalten eine neue Wertschätzung, statt auf dem Müll zu landen. Zudem teilen Menschen untereinander ihr Wissen über das Reparieren und die Technik dahinter. Am Reparaturtisch treffen Menschen aus der Nachbarschaft aufeinander – das stärkt den lokalen Zusammenhalt und schafft neue Bekanntschaften. Weitere Informationen dazu gibt es im Internet (www.reparatur-initiativen.de). Bis auf die Ersatzteile entstehen keine Kosten. Kleine Spenden sind erwünscht. Ehrenamtliche Helfer mit Reparaturkenntnissen/-fertigkeiten unterstützen bei den Ausbesserungsarbeiten.

Das Klima- und Repair-Café sieht sich als nachbarschaftliche Hilfestellung, nicht als Dienstleistung, und steht in keiner Weise in Konkurrenz zu Fachgeschäften. Die Cafés sollen ein regelmäßiger sozialer Treff für Jung und Alt sein, bei dem auch über Themen wie Klimaschutz und Nachhaltigkeit informiert wird. Bei den Klima- und Repair-Cafés werden vor allem kleine Gegenstände repariert, bei denen sich eine Reparatur im Fachgeschäft finanziell nicht lohnen würde. Bei schwierigen oder großen Arbeiten wird auf die heimischen Fachkräfte verwiesen. Die Gegenstände, die bei Repair-Cafés ausgebssert werden, sind erfahrungsgemäß oft nicht wirklich kaputt, sondern müssen nur gewartet werden. Im Vordergrund steht der Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsgedanke. Besucher sollen darauf hingewiesen werden, kaputte Gegenstände nicht sofort wegzuwerfen, sondern reparieren zu lassen – egal ob im Repair-Café oder bei einem Fachhändler.

Wer Interesse hat, im Klima- und Repair-Café ehrenamtlich zu helfen, ist willkommen. Gesucht werden unter anderem Schneider, IT-Spezialisten, Elektriker, Elektroniker, Schreiner, Fahrrad-Spezialisten oder Kuchenbäcker. Melden können sich die Helfer bei Projektleiterin Linda Trager (09624/90 36 48, l.trager[at]zen-ensdorf[dot]de). Weitere Informationen sowie Termine werden zeitnah unter www.zen-ensdorf.de und über die Prese bekanntgegeben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.