01.10.2019 - 14:33 Uhr
VilseckOberpfalz

Musikverein Vilseck absolviert Konzertreise nach Holland

Fünf ereignisreiche Tage erlebten die Aktiven des Musikvereins Vilseck bei ihrer Konzertreise nach Amsterdam.

Die Musiker des Jugendblasorchesters des Musikvereins Vilseck erhalten viel Applaus für ihre Darbietungen.
von Autor KARIProfil
Im Freilichtmuseum konnte die Reisgruppe des Musikvereins die typisch holländischen Windmühlen besichtigen!

Nach dem Motto „Freundschaft mit der Jugend der Welt durch Musik“ wurden mit der Amor Musae in Swifterbant-Dronten neue musikalische Kontakte geknüpft. 34 Musiker des Jugendblasorchesters wurdenbegleitet von Vorstandsmitgliedern und einigen Eltern. Auf dem Programm stand auch Zaanse Schans. In diesem Freilichtmuseum konnten verschiedene Windmühlen-Typen bei laufendem Betrieb besichtigt werden. Zudem gab es Informationen über die Landgewinnung in den Niederlanden. Zwei Tage verbrachten die Musiker in Amsterdam mit Stadtbesichtigung, Grachtenfahrt, Besuch des Kerkers sowie einer Führung und Verköstigung in der Heineken-Bierwelt. Erstaunt waren alle, dass die 800.000 Einwohner von Amsterdam über zwei Millionen Fahrräder besitzen, die fast überall Vorfahrt haben.

Höhepunkt der Reise war das gemeinsame Konzert mit der Amor Musae im vollbesetzten Kirchenzentrum. Während die holländischen Gastgeber mit ihrer Brassband Big-Band-Sound boten, begeisterten die Musiker des Vilsecker Jugendblasorchester die Zuhörer mit bayerischer Blasmusik und einigen modernen Melodien. Für Stücke wie "Böhmischer Traum", "Ein halbes Jahrhundert" oder "Wir Musikanten" gab es großen Applaus. Aber auch die Gesangseinlagen bei der „Vogelwiese“ oder beim Bozner Bergsteigermarsch erfreuten die Zuhörer.

Bei der Übergabe der Gastgeschenke luden Vorsitzender Christian Winklmann und seine Stellvertreterin Kathrin Pirner die niederländischen Musiker zum Gegenbesuch nach Vilseck ein. Der Vorsitzende der Gastgeber, Tom Veen, dankte dem Musikverein für ein großartiges Konzert und versprach, die Kontakte auszubauen. Auf der Heimreise hatte die Organisatorin Katrin Pirner noch einen Zwischenstopp im Movie Park Germany eingebaut, um die dortigen Achterbahnen zu testen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.