11.10.2021 - 10:51 Uhr
VilseckOberpfalz

Robert Liermann steht weiter an der Spitze des FV Vilseck

De FV Vilseck wählt einen neuen Vorstand (von links): Manfred Högl, Georg Pröls, Herbert Gebhardt, Theo Märtin, Oliver Piehler, Michael Ruppert, Stefanie Specht, Frederic Pröls, Robert Liermann, Dominik Stubenvoll, Hans-Jürgen Geier und Christian Stubenvoll.
von Autor MCProfil

Robert Liermann steht weiter an der Spitze des FV Vilseck. Die Neuwahl des Vorstands stand im Mittelpunkt bei der Generalversammlung, zu der sich 50 Mitglieder ins FV-Sportheim eingefunden hatten. Der Verein zählt derzeit 670 Mitglieder, darunter mehr als 200 Jugendliche und Kinder.

In seinem Rückblick erwähnte Liermann die wegen der Corona-Pandemie abgesagte 100-Jahr-Feier des Vereins – derzeit sei keine Verschiebung auf 2022 geplant. Als Erfolg bezeichnete er die Aktionen im Zuge Jubiläums wie den Verkauf von Jubiläumstrikots, ein Turnier der Kindermannschaften und das Stickeralbum, das auf großes Interesse in der Bevölkerung gestoßen sei.

Dem SV Sorghof mit Vorsitzendem Manfred Schmidt bescheinigte er eine ausgezeichnete Partnerschaft mit dem FCV und sah die Spielgemeinschaft als echten Gewinn für beide Vereine an.

Kassier Manfred Högl gab einen Einblick über die finanzielle Situation. Demnach konnte der FV auch in Coronazeiten durch Pacht und Wohnungsmiete Einnahmen generieren. Als große Investitionen in den Jahren 2019 und 2020 nannte er die Gasheizung, den Austausch der Fenster im Kabinentrakt und den Einbau der Bewässerungsanlage auf dem B-Platz, wofür man drei Darlehen aufgenommen habe. In Eigenleistung seien die Heimkabinen renoviert worden. In den nächsten Wochen werde die Flutlichtanlage auf LED umgestellt. Der FV-Konto liege derzeit leicht im Soll.

Spielleiter Rainer Liermann, gab einen Überblick über die sportliche Situation der Seniorenmannschaften. Als sehr hart für den Verein bezeichnete er den Abstieg nach Quotienten-Regelung der 1. Mannschaft aus der Bezirksliga und der 2. Mannschaft aus der Kreisklasse. Einige Spieler hätten danach den Verein verlassen. Trotzdem habe man eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten können. Stolz zeigte sich der Spielleiter auf die gut angenommene Spielgemeinschaft mit dem SV Sorghof und dass sechs Jugendspieler den Weg von der JFG zum FV genommen haben. Da 55 Spieler zur Verfügung standen, habe der FV eine dritte Mannschaft gemeldet.

Dieter Woldert informierte über den Sportkegelklub, der ein ein Jahr nicht trainieren konnte. Derzeit stelle man zwei Mannschaften mit neun Spielern. Großes Problem sei der fehlende Nachwuchs. Steffi Specht berichtete, dass die 37-köpfige Kindergarde während Corona auch ein Online-Training abgehalten habe. Peter Lehner zeigte sich erfreut, dass die JFG Obere Vils mit allen Altersstufen in der Bezirksoberliga spielen und sich dort etabliert hätten.

Stadtrat Peter Wismeth bemerkte, dass zwischen der Stadt Vilseck und dem FV Harmonie herrsche. Georg Maulbeck wies darauf hin, dass die Leute, die jeden Sonntag in der Grillbude und am Platzausschank stehen oder die täglich die Plätze und das gesamte Vereinsgelände in Ordnung halten, ein besonderes Lob verdient hätten.

Das Ergebnis der Neuwahlen: Vorsitzender Robert Liermann, stellvertretende Vorsitzende Oliver Piehler und Stefanie Specht, Kassiere Manfred Högl und Frederic Pröls, Schriftführer: Dominik Stubenvoll und Christian Stubenvoll, Kassenprüfer: Anton Trettenbach und Heinrich Fenk, Beiräte: Theo Märtin, Hans-Jürgen Geier, Herbert Gebhardt, Georg Pröls und, Michael Ruppert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.